iFii Europäisches Institut für Intuitive Intelligenz Weltdachverband 

 


Intuition ist Wissenschaft, alles andere ist Anwendung.

Es gibt keine Wissenschaft ohne Intuition.

http://experten.jeet.tv/intuition-konferenz


 Durch das IFII wurde das Wort Intuition in der Welt und in der Weltpresse als Grundlage der Wissenschaft anerkannt. Dr. Jeet Liuzzi gab weltweit Hunderte von Vorträgen, Workshops und Ausbildungen, so wie in der Presse dokumentiert. Das IFII möchte Intuition als Grundlage der Wissenschaft und neue Universitäten gründen.


Intuition ist die Kunst, sich selbst zu fragen. Egal was in den Büchern steht oder die anderen sagen, wir tragen die Verantwortung für unsere Taten.  


 Dr. Jeet Liuzzi schafft mit seinem Team seit 20 Jahren,

mit seiner Medien/Medium Tätigkeit, in seinen individuellen Beratungen, Ausbildungen und Seminaren einen Rahmen, in denen jeder Mensch lernt, auf sich zu hören, jeder Mensch die Chance hat, seine individuelle, ureigene Wahrnehmung, Talente und angeborenen Kompetenzen zu entdecken und anzuwenden, jeder Mensch den innewohnenden Meister erkennt, entwickelt und herausausbildet, jeder Mensch sich die eigene immense Schönheit, Einmaligkeit, Kraft und individuelle Macht zugesteht, jedem Menschen geholfen und er begleitet wird, dies zu entwickeln, darzustellen und es auf dem Markt zu präsentieren.   http://jeet.tv/tv/ 

 


 Intueri ergo cogito

 

 


 

 

......  Es hat mir gefallen, wie behutsam Jeet den Prozess einleitete und aus jedem Einzelnen etwas ganz Spezielles hervorlockte, etwas, was sehr überzeugend war. Der Prozess kam in Gang, Ängste konnten überwunden werden, und jeder von uns fühlte sich am Ende gut bedient. Ich erkannte nicht nur einen wesentlichen Teil mehr von mir selbst, sondern ich fühlte mich auch bestärkt, diesen Teil zu leben und in mein Sein zu integrieren.

In seiner achtungsvollen, humorvollen Art ist es ihm gelungen, uns allen zu mehr Integrität zu verhelfen.

Bei diesem Seminar „kam“ ihm für mich nur ein Wort: Botschafterin.

Das Wort hat mich getroffen, es hat mich tief berührt, ich fühlte mich erkannt, bis ins Mark durchschaut, obwohl ich noch nicht weiß, was das wirklich bedeutet.

Botschafter zwischen Himmel und Erde. Übersetzerin. Das Hören zwischen den Zeilen, hinter den Worten,  die „dritte Sprache“, das, was die Menschen wirklich meinen – oft ohne es selbst zu wissen. Übersetzen von Missverständnis in Verstehen, von Illusion in Wahrheit – das ist das, was mir dazu kommt.

Jeet ist also gekommen, für 5 Tage, mit der Absicht, gemeinsam ein Buch zu schreiben – in Ko-Intuition. Wie das wohl gehen soll?!

Wie schon am Anfang von Teil I beschrieben, hat mir dieses Angehen zuerst einmal Angst eingejagt, die Angst, etwas zu verlieren. Noch immer ist es mir nicht vollständig klar, wie ich meine Begabung für einen Anderen einsetzen kann, ohne mich selbst zu verlieren, aber ich habe mich entschieden, dieser Angst keine Macht zu geben, mich auf das Experiment einzulassen und meine Aufmerksamkeit auf die Einheit zu lenken, in der Konkurrenz und Machtkampf keinen Platz haben. Zusammenarbeit – ist es doch genau das gewesen, was ich mir als nächstes gewünscht hatte! .......

ko-Intution

 


Jeder kennt Intuition. Doch was ist Intuition?

Wiederentdecken der Intuition

Intuition in der Pädagogik

Intuition und geistige Kommunikation

Auf den Spuren der Intuition

Die Quelle der Intuition

Intuition und Hellsichtigkeit

Der inneren Stimme lauschen

Empathie als Grundlage der Intuition

Intuition in der Pädagogik

Intuition und Gesundheit

Intuition und Bauchgefühl,

Intuition und Geistesblitz,


HD jeet.tv Ronald Hoth 6 Intuition und Kunst Konferenz
vor 3 Jahren
51 Aufrufe
von Jeet.tv
HD Gerd Valentinelli 6 Intuition und Kunst Konferenz
vor 3 Jahren
29 Aufrufe
von Jeet.tv
HD jeet.tv Grit Steinchen und Manuela Grätz 6 Intuition und Kunst Konferenz
vor 3 Jahren
68 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet tv, Intuition und Coaching mit Bernd Isert. B.
vor 3 Jahren
37 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Die Wissenschaft der Gesundheit Albinismus
vor 3 Jahren
292 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Die Wissenschaft der Gesundheit Phenylketonurie
vor 3 Jahren
324 Aufrufe
von Jeet.tv
Die Wissenschaft der Gesundheit Chorea Huntington
vor 3 Jahren
5159 Aufrufe
von Jeet.tv
HD jeet.tv Die Wissenschaft der Gesundheit Vorhofflimmern
vor 3 Jahren
69 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Die Wissenschaft der Gesundheit Vorhofflimmern
vor 3 Jahren
77 Aufrufe
von Jeet.tv
Dr Jeet Liuzzi über Intuition in der Universität Bayreuth in jeet tv l
vor 3 Jahren
126 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Gerd Valentinelli
vor 3 Jahren
18 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz Irene Lauretti
vor 3 Jahren
576 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz Schlusswort
vor 3 Jahren
7 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Iris Sedran
vor 3 Jahren
19 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Abschluss 1
vor 3 Jahren
3 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Raik Fischer
vor 3 Jahren
19 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Irene Lauretti 1
vor 3 Jahren
19 Aufrufe
von Jeet.tv
1 2 HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Irene Lauretti
vor 3 Jahren
214 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition Konferenz und Wertschätzung Einführung
vor 3 Jahren
2 Aufrufe
von Jeet.tv
1 2 HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Abschluss
vor 3 Jahren
5 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz Ronald Hoth
vor 3 Jahren
19 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 5 Intuition und Wertschätzung Konferenz
vor 3 Jahren
143 Aufrufe
von Jeet.tv
Heute 5 Intuition Konferenz und Wertschätzung
vor 3 Jahren
19 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Heute 5 Intuition Konferenz und Wertschätzung
vor 3 Jahren
44 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz Raik Fischer
vor 3 Jahren
94 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz Gerd Valentinelli
vor 3 Jahren
31 Aufrufe
von Jeet.tv
3 Heute 5 Intuition Konferenz und Wertschätzung
vor 3 Jahren
72 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz Iris Sedran
vor 3 Jahren
50 Aufrufe
von Jeet.tv
5 Intuition Konferenz und Wertschätzung Einführung
vor 3 Jahren
90 Aufrufe
von Jeet.tv
Intuition und Wertschätzung Konferenz
vor 3 Jahren
89 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Einführung
vor 3 Jahren
43 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Marion Kücken
vor 3 Jahren
26 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Christa Bredl
vor 3 Jahren
30 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Gaia
vor 3 Jahren
21 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Einführung
vor 3 Jahren
12 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4. Intuitions Konferenz mit Jeet.tv Podium
vor 3 Jahren
22 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Edgar OWK Hofer
vor 3 Jahren
15 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Raik Fischer
vor 3 Jahren
13 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Edgar OWK Hofer
vor 3 Jahren
360 Aufrufe
von Jeet.tv
4. Intuitions Konferenz mit Jeet.tv Teil 3 Podium
vor 3 Jahren
36 Aufrufe
von Jeet.tv
4. Intuitions Konferenz mit Jeet tv Teil 2
vor 3 Jahren
23 Aufrufe
von Jeet.tv
4. Intuitions Konferenz mit Jeet tv Teil 1
vor 3 Jahren
42 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Christa Bredl
vor 3 Jahren
158 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Gaia
vor 3 Jahren
245 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Marion Kücken
vor 3 Jahren
69 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Raik Fischer
vor 3 Jahren
33 Aufrufe
von Jeet.tv
4 Intuitions Konferenz mit Jeet tv Gianna
vor 3 Jahren
41 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 2 Intuition Konferenz Beginn Dr Jeet Liuzzi
vor 3 Jahren
47 Aufrufe
von Jeet.tv
Was ist Satsang mit Rania Lucia Blau
vor 3 Jahren
948 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 2 Intuitions Konferenz Beginn
vor 3 Jahren
43 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz Barbi Lienert
vor 3 Jahren
269 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 2 Intuitions Konferenz Schluss
vor 3 Jahren
79 Aufrufe
von Jeet.tv
HD Intuitions Konferenz Rania Lucia Blau in jeet.tv
vor 3 Jahren
274 Aufrufe
von Jeet.tv
Satsang mit Rania Lucia Blau
vor 3 Jahren
1397 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz
vor 3 Jahren
7 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz Rania
vor 3 Jahren
450 Aufrufe
von Jeet.tv
HD Satsang mit Rania Lucia Blau in jeet.tv
vor 3 Jahren
1627 Aufrufe
von Jeet.tv
Freiheit im Geist Satsang mit Rania Lucia Blau
vor 3 Jahren
389 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz Maria Anna Groß
vor 3 Jahren
336 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz Barbi Lienert a 20140829 203259 1756
vor 3 Jahren
12 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz Claudia Elizabeth Huber
vor 3 Jahren
262 Aufrufe
von Jeet.tv
2 Intuitions Konferenz mit Nahiz
vor 3 Jahren
144 Aufrufe
von Jeet.tv
Sabine Liuzzi tanzt
vor 3 Jahren
198 Aufrufe
von Jeet.tv
hd podium 1 Intuitions Konferenz HD ohne Tanz
vor 3 Jahren
37 Aufrufe
von Jeet.tv
HD podium 1 Intuitions Konferenz HD mit Tanz
vor 3 Jahren
59 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz Karl Gamper HD
vor 3 Jahren
122 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz Patrick Aigner HD
vor 3 Jahren
44 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz sarla HD
vor 3 Jahren
18 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 19:17 1 Intuitions Konferenz sagarika HD
vor 3 Jahren
15 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz sarla
vor 3 Jahren
31 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz Karl Gamper
vor 3 Jahren
396 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz Dr Jeet Liuzzi HD
vor 3 Jahren
156 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz Bernadette Suter HD
vor 3 Jahren
55 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz Lauretta Hickman HD
vor 3 Jahren
15 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz Bernadette Suter
vor 3 Jahren
64 Aufrufe
von Jeet.tv
podium 1 Intuitions Konferenz
vor 3 Jahren
31 Aufrufe
von Jeet.tv
Harald Wessbecher in Jeet tv Intuition - Konferenz 2010 04 16 11 16 15
vor 3 Jahren
257 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuitions Konferenz sagarika
vor 3 Jahren
195 Aufrufe
von Jeet.tv
1. Intuition Konferenz Sabine Liuzzi und Ines, intuitiver Tanz
vor 3 Jahren
146 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz Patrick Aigner
vor 3 Jahren
184 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz Dr Jeet Liuzzi Meister der Intuition
vor 3 Jahren
127 Aufrufe
von Jeet.tv
1 Intuition Konferenz Lauretta Hickman
vor 3 Jahren
60 Aufrufe
von Jeet.tv
HD 1 Intuition Konferenz sabine Liuzzi und Ines HD
vor 3 Jahren
68 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Dr. Jeet Liuzzi Intuitive Intelligenz -Lebensaufgabe, ESOTERIK-Tage 2013 Leipzig
vor 4 Jahren
297 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Vortrag Dr. Jeet Liuzzi Intuition Baden Baden 2005
vor 4 Jahren
11 Aufrufe
von Jeet.tv
Les secrets de l'intuition live in jeet.tv
vor 6 Jahren
405 Aufrufe
von Jeet Liuzzi
jeet.tv Dr Jeet Liuzzi - Vortag Intuition und Gesundheit, ESOTERIK-Tage 2013 Leipzig
vor 4 Jahren
88 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv im Weltenwandel Leipzig Seminar intuition und Livesendungen
vor 6 Jahren
31 Aufrufe
von Jeet Liuzzi
2 11 Olakunbi Korostensky ND Interview mit Dr. Jeet. Liuzzi
vor 6 Jahren
34 Aufrufe
von Jeet Liuzzi
2 okt Olakunbi Korostensky ND in jeet.tv Intuition Involution Vorstellung.flv
vor 6 Jahren
57 Aufrufe
von Jeet Liuzzi
2 okt Olakunbi Korostensky ND in jeet.tv Intuition Involution Vorstellung Interview.mp4
vor 6 Jahren
58 Aufrufe
von Jeet Liuzzi
jeet.tv Podium Intuition und Gesundheit
vor 4 Jahren
305 Aufrufe
von Jeet.tv
jeet.tv Podium Intuition und Gesundheit mit Kommentar -2013 1212
vor 4 Jahren
27 Aufrufe
von Jeet.tv
MYSTICA TV: Martin Zoller - Intuition und Hellsichtigkeit entwickeln
vor 6 Jahren
38413 Aufrufe
von MYSTICA Redaktion
Sabrina Fox - Intuition oder Angst?
vor 5 Jahren
29280 Aufrufe
von Sabrina Fox

 


Dr. Jeet Liuzzi war bis 1984 Beamter des italienischen Außenministeriums. Er ist Doktor der Soziologie und hat als Lehrer, Politologe, Theaterregisseur, Therapeut in Dynamischer Psychiatrie und Psychodrama gearbeitet. Bisher hat er 900 Seminare in der ganzen Welt geleitet. Er berät Institute, Firmen, Holdings und Regierungen, außerdem ist er Künstler und verkauft erfolgreich seine Bilder in alle Welt.

Jeet: Meine Beobachtung ist, dass in unserem gesamten kulturellen Umfeld viel mehr auf das Negative geschaut wird als auf das Positive. Als negativ Empfundenes wird viel mehr herausgestellt: „Ich bin krank, ich habe keine Arbeit, ich weiß nicht, ich kann nicht forschen, usw.“ Wir schauen viel weniger auf unsere Kompetenz, auf unser Potential, auf unsere Möglichkeiten. Wir schenken unseren Fähigkeiten zu wenig Aufmerksamkeit, dem, was uns gesund macht, was uns kreativ arbeiten lässt und unserer Kompetenz in der Kunst kreativ zu sein. Wir sehen zu wenig, was wir wirklich gut können. Alle diese Schätze, die uns das Leben geschenkt hat, werden innerhalb der gesellschaftlichen Strukturen überhaupt nicht gesehen, nicht gefördert. Meistens wird den Menschen nur ein Wissen aufgesetzt, das überhaupt nicht zu ihnen passt, was man als regelrechten Missbrauch bezeichnen kann. Für mich geht es darum, dies zu erkennen und es ist sehr wichtig, darauf hinzuweisen.

Wir Menschen sind intelligente Wesen und unsere Bestimmung ist es nicht, immer das gleiche zu machen, an der Matrix festzuhalten, sondern unserer Natur entspricht es unsere Matrix, die auch unser Instinkt ist, weiterzuentwickeln und neu zu schreiben, weil alles, was für uns selbstverständlich ist, imGrunde schon alt und überholt ist. Das betrifft viele Bereiche des Lebens. Unser Verständnis für Spiritualität, Arbeit und Gesundheit sollte täglich neu geschrieben werden. Was uns über unsere Matrix und unsere DNA gegeben ist, dass ist unser Instinkt, unsere Intuition – ist ein Geschenk des Lebens an uns. Es tut uns gut, wenn wir der Matrix entsprechend handeln und nicht gegen sie. Göttlich sind wir, wenn wir ständig, täglich vom Leben lernen und unsere Fähigkeit dazu auch noch ständig verbessern. Dieses Lernen geschieht nicht mit Hilfe unseres Intellekts, sondern nur, wenn wir die Talente leben, die unsere Individualität ausmachen.

Es ist also wirklich wichtig, dass jeder seine Talente kennen lernt, ihren Code entschlüsselt, sie entwickelt und danach lebt. Die Matrix ist nichts Statisches, sie verändert sich durch unser Handeln und durch das Erkennen von Zusammenhängen. Wir schreiben sie in jedem Moment neu. Unsere Fähigkeit, ständig aus dem Leben zu lernen, unterscheidet uns von der Tier- und Pflanzenwelt und von dem Leben, welches sich vielleicht auf anderen Planeten entwickelt hat.

Dies mitzuteilen ist für mich das Wichtigste, weil alle Ausbildungs- und Informationssysteme, die ich kenne, die gleiche Struktur haben: Jemand tritt als Lehrer auf und vermittelt Wissen, das der Lernende anwendet soll. Die Menschen werden nicht unterstützt, ihre eigene Individualität zu entwickeln. Das ist praktisch in allen Bereichen so.

Natürlich werden auch innerhalb dieser Strukturen Einzelne ohne Anstoß von außen versuchen, ihre Individualität zu entwickeln, zum Beispiel durch Meditation und Selbsterforschung. Aber für die meisten Menschen stellt es ein Defizit dar, dass die Lehrenden nicht offen sagen: Deine Individualität ist der Schlüssel zur Zufriedenheit. Wenn du den Mut hast, deine Individualität zu leben, mitten auf dem Marktplatz, mitten im brodelndem Leben, dann kann dein Leben nur ein glückliches sein.

Ich möchte jetzt über die individuelle intuitive Intelligenz in Verbindung mit Heilung und Eigenverantwortung sprechen. Mein Leitsatz dazu ist: Sei ehrlich, schaue genau hin, dann wirst du erkennen, niemand kann dich heilen und du kannst niemanden heilen! Das funktioniert einfach nicht – es sei denn…

Mein Beitrag und meine Arbeit ist es, die Forschung und Ausbildung von individuellen intuitiven Gesundheitsberatern zu fördern. Diese Berater arbeiten nicht nach einem Schema oder einer bestimmten Methode, sondern sie arbeiten – man könnte es so ausdrücken – nach einer „göttlichen“ Methode, das heißt sie haben den Mut, in ihre eigene Weisheit zu gehen und auszusprechen, was sie wahrnehmen, was förderlich ist, um die Individualität des Anderen zu fördern. Dazu gehört, dass der Lehrende hundertprozentig neutral ist, dass er nur als Spiegel auftritt, dass er dem anderen Menschen nichts wegnehmen oder geben möchte. Dem Lernenden oder Klienten werden keine Ratschläge gegeben, ihm wird nicht gesagt, dass er etwas ändern oder davon laufen solle, sondern das Einzige, was der Lehrende macht, ist, dass er den Klienten spiegelt und ihm damit hilft, sich selbst und seine Individualität eindringlicher wahrzunehmen.

Jetzt komme ich zu dem Bereich individuelle intuitive Intelligenz in Zusammenhang mit Entscheidungen und Konsequenzen. Dazu ist mein Leitsatz: Sei ehrlich, niemand ist schuld und trägt die Konsequenzen deiner Entscheidungen, denn es funktioniert nicht, es sei denn…

Besonders in unserem nahen Umfeld geben wir anderen Menschen die Schuld für alles, z.B. das Kind den Eltern oder der Erwachsene der Gesellschaft. Intellektuell sagen wir vielleicht, dass es nicht so ist, aber meistens machen wir doch in den Bereichen, in denen wir nicht lernen wollen, die anderen verantwortlich. Meiner Erfahrung nach ist uns aber bewusst, dass immer, wenn wir Entscheidungen getroffen haben, uns auch die Konsequenzen bewusst waren. In dem Moment, in dem ich mich zum Beispiel in eine Auseinandersetzung mit meinem Vater begebe, wusste ich, dass ich die Möglichkeit habe, Mitgefühl für meinem Vater und seine Situation zu entwickeln, dass ich aber andererseits auch über ihn urteilen kann. Ich wusste, wenn ich über ihn urteile, dann brauche ich nicht von ihm zu lernen, dann brauche ich mich auch nicht durchzusetzen und meine Kompetenzen zu leben. Ich schneide praktisch das Lernen ab, indem ich den Anderen be- und verurteile. Obwohl ich mir vielleicht genau diesen Vater ausgesucht habe, damit ich als Kind bestimmt Erfahrungen machen kann, die mir die Möglichkeit bieten, etwas bestimmtes zu lernen und daran zu wachsen, vermeide ich dann die Situation, die genau stimmig wäre für mich, indem ich verurteile. Oberflächlich gesehen stellt sich mein Leben dann vielleicht einfacher dar, aber es ist dann kein richtiges Leben mehr, der eigentliche Lebensfunke fehlt, es ist mehr ein Dahinvegetieren. Ich führe dann nicht das mutige Leben, das meiner Lernfähigkeit entsprechen würde und das ich mir eigentlich gewünscht habe.

Wir treffen also im Leben immer wieder Entscheidungen und aus meiner Sicht machen wir das nicht unbewusst. Entscheide ich mich gegen das Leben, nicht für das, was eigentlich ansteht, dann wird diese Entscheidung zu einer Art von Marker in meinem System, der mir einfach sagt: „Da, in diesem Moment hast du gekniffen!“ Diese Marker des Nicht-Lernen-Wollens hinterlassen Spuren, sie schreiben sich in die DNA, in dein ganzes System, sodass du früher oder später wieder auf sie stößt und du dich in einer Situation wieder findest, in der du nochmals mit diesem Thema konfrontiert wirst, sodass du dir dieses Phänomen wieder anschauen, ihm Energie geben, es heilen und du dich weiterentwickeln kannst.

Nun zu dem Thema individuelle intuitive Intelligenz in Zusammenhang mit Lehren, Lernen und Eigenverantwortung. Dafür lautet mein Leitsatz: Sei ehrlich, du kannst niemanden etwas lehren und du kannst von niemandem etwas lernen, denn es funktioniert nicht, es sei denn…

Wir haben in unserer Forschung entdeckt, dass in der konventionellen Wissenschaft jeder, der lehrt, egal um welche Wissenschaft es sich handelt, nicht von den Menschen aus geht, die von ihm lernen wollen, sondern dass die Lehrenden nur Wissen weitergeben. Die Lernenden schreiben die Lehrsätze einfach nur ab, ohne sich das Wissen wirklich zu eigenen zu machen. Diese Art von Lernen spricht die Intelligenz des Lernenden nicht an und steigert sie damit auch nicht. Einzig das Gedächtnis wird vielleicht etwas gefordert. Es ist wichtig, dass der Lehrende erst einmal die Schüler oder Studenten persönlich kennen lernt, ihre Fähigkeiten, ihre Kompetenzen, also wahrnimmt, was sie können, und dass dann der Lehrende, z.B. ein Professor, seine Fähigkeit zu lehren mit der den Schülern angeborenen Kompetenz zu lernen verknüpft, um dann sein Wissen weiterzugeben, sodass die Lernenden darauf aufbauen können, um selber ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln. Unserer Forschung nach geschieht wirkliches Lehren und Lernen nur, wenn der Lehrende versucht, sich mit den Lernenden zu verbinden und sich dadurch erst die Ermächtigung schafft zu lehren. In der Praxis sieht das so aus, dass ich als Professor erst herausfinde, wo die Studenten stehen, was ihre Fähigkeiten und Interessen sind, und dann sind die Studenten eingeladen, nach ihren Fähigkeiten und Interessen direkt an der Forschung in der Universität teilzunehmen. Das heißt, schon bald entwickelt jeder Student und jede Studentin etwas Neues in der Forschung – und nicht nur die „großen“ anerkannten Wissenschaftler. Dadurch werden die Strukturen in Lehre und Forschung neu geordnet.

Das gilt auch für technisches Wissen. Auch für die Vermittlung von technischem Wissen gilt mein pädagogischer Grundsatz: Ich bin bereit anzuerkennen, dass mein Gegenüber, der Lernende, bereits ein Genie ist! Das heißt, ich nutze meine intuitive Intelligenz, um dem Studenten seine Größe und seine angeborene Kompetenz zu zeigen. Mein Wissen, was ich in der Lehre weitergebe, soll sich mit der Individualität, mit den Fähigkeiten, mit dem Potential des Lernenden verknüpfen. Wenn das nicht passiert, wenn keine Verknüpfung – auf einer tieferen Ebene betrachtet, könnten man sagen: wenn keine Einheit – zwischen den beiden Individuen, dem Lehrenden und Lernenden besteht, dann ist das erworbene Wissen nur aufgesetzt, schwimmt in einem leeren Raum, ist nicht verankert in dem Lernendem. Wenn ich eine Kompetenz in dem Schüler erkannt und ihm die dazu entsprechende Technik vermittelt habe, dann sage ich zu dem Lernenden: Jetzt hilf du der Wissenschaft in Bezug auf diese Sache einen Fortschritt zu machen, etwas Neues zu entwickeln! Ich gebe dem Lernenden die Möglichkeit, seine angeborene Kompetenz auszuschöpfen, zu leben und an der Lehre teil zu haben. Alle Studenten haben bei mir jederzeit die Möglichkeit durch das Erkennen ihrer individuellen Kompetenz mit zu forschen. Ich bin gleichzeitig Lehrer und Mitlernender. Als Lehrer ist es mein Job, aus den Schülern das neue Wissen, das Wissen einer neuen Zeit herauszuholen. Wenn das nicht passiert, dann kann man nicht von wirklichem Lehren und Lernen sprechen und dann stimmt für mich etwas nicht in diesem Prozess.

Jetzt zum Thema individuelle intuitive Intelligenz, Arbeit und Eigenverantwortung. Mein Leitsatz ist: Sei ehrlich, niemand kann dir Arbeit beschaffen, du kannst niemandem Arbeit beschaffen, denn es funktioniert nicht, es sei denn…

Ich sehe, dass in allen wirtschaftlichen Strukturen die kreativen Menschen eingeschränkt werden oder sich sogar selbst einschränken. Wenn ein Mensch einen Arbeitsvertrag unterschreibt, beginnt meistens schon die Versklavung. Der Arbeitgeber erwartet von dem Arbeitnehmer, dass er zwar „sein Bestes“ tut, aber nur innerhalb der vorgegebenen Strukturen und Arbeitsabläufe. Der Arbeitende darf nicht wirklich kreativ werden, seinen Drang nach eigenem Schaffen und Erneuerung, seiner Individualität entsprechend, sind ganz enge Grenzen gesetzt. Es ist aber leicht vorher zu sehen, dass die Tendenz in Zukunft immer weiter dahin gehen wird, dass die Menschen die Eigenverantwortung für ihre Arbeit übernehmen wollen und werden. Der technische Fortschritt macht es möglich, dass selbst in großen Betrieben einzelne Arbeitsgänge und Arbeitsbereiche ausgelagert werden können, also das Outsourcing nimmt zu. Dadurch bekommt der Einzelne die Chance, die Verantwortung für das, was er macht, zu übernehmen. In dieser Situation braucht die Geschäftsleitung keinen Druck auf den Angestellten auszuüben, weil derjenige in seinem Bereich selber überschauen kann, ob das, was er tut, funktioniert oder nicht. Es wird offensichtlich, ob das, was der Einzelne macht, dem gesamten Unternehmen, seiner „Seele“, förderlich ist oder nicht. Wenn das Wirken des Einzelnen für das Unternehmen kreativ ist, so wird dieser gut bezahlt, ist es das nicht, dann versucht die Unternehmensleitung, jemand anderen zu finden, der motivierter ist oder zu dem die betreffende Aufgabe besser passt.

Wenn ich Unternehmen berate, versuche ich immer mit den Direktoren zu sprechen und sie auf diese neue Ausrichtung hinzuweisen, die darin besteht, dass die Menschen nicht für das bezahlt werden, was sie tun sollen, sondern für ihre innovativen Ideen, die nicht unbedingt aus ihrem Kopf, von ihrem Wissen her kommen, sondern aus ihrem Herzen und darum reell sind und verwirklicht werden können. Weil sie ihren Ursprung in der Offenheit und Hingabe des Arbeitenden haben, der dem Betrieb dienen will, so wie es in seiner Kraft liegt. Es kann im Betrieb ein Beauftragter bestimmt werden, dessen Aufgabe es ist, solche kreativen Vorschläge zu sammeln und jede Woche darüber zu berichten. Meistens spüren die Menschen genau, ob ein Verbesserungsvorschlag reell, durchführbar, eine wirkliche Innovation ist oder nicht. Die Leute haben ein Gespür dafür, ob eine neue Idee verständlich und einleuchtend ist, ob sie eine wichtige Umwälzung, eine Revolution einleiten kann oder nicht. Die innere Einstellung, dass ich mit meinen Kompetenzen, mit meiner Intelligenz und mit meinen Talenten der Seele der Gemeinschaft der Menschen, die in diesem Unternehmen arbeiten, dienen will und dafür bezahlt und anerkannt werde, ist für mich eine neue Möglichkeit der Wertschätzung des Man-agers, des Managers, das heißt der Menschen, die Reichtum schaffen. Meistens ist es heute so, dass die kreativen Leute, die etwas Neues propagieren, die „Buhmänner“ sind, die angegriffen, runter gemacht oder sogar bestraft werden. Und die Angestellten und Arbeiter, die nicht die Verantwortung übernehmen, die stur nach den eingefahrenen Vorstellungen arbeiten, werden in Ruhe gelassen. Ich sehe für die Zukunft, dass in der Arbeitswelt niemand mehr erfolgreich sein wird, der stur nach einem eingefahrenem Schema arbeitet, sondern jedem Individuum wird geholfen, die eigenen Talente und Kompetenzen zu erkennen, zu leben und es zu riskieren, diese Talente und Kompetenzen auf den Markt zu bringen. Wenn der Impuls dafür aber nur aus dem Kopf kommt, dann wird es nicht funktionieren. Wenn es aber aus der Intuition des Einzelnen kommt, dann wird das zu Erneuerungen in allen Bereichen führen, in der Technik und in der Wissenschaft.

Ein Schritt in diese Richtung war es, den Menschen in Form einer so genannten „Ich-AG“ die Möglichkeit zu geben, sich selbstständig zu machen. Das hat vielfach noch nicht funktioniert, weil diejenigen, die dazu bereit waren, noch nicht genug unterstützt wurden, ihre Intelligenz und Kreativität zu leben. Die Menschen müssen immer noch so viel schlucken, was ihnen vorgesetzt wird. Es wird keine Energie und kein Geld in eine Forschung gesteckt, die es zum Ziel hätte, Methoden und Wege zu finden, um die angeborenen Talente und Kompetenzen der Menschen zu fördern.

Jetzt möchte ich zum Thema Spiritualität und Geldverdienen Stellung nehmen. Spirituelle Menschen entwickeln oft ein Gefühl, dass für sie gesorgt wird. Dieses Gefühl kann leicht zu einem Missverständnis führen. Ich sehe bei meinen Freunden oft, dass sie ihre Spiritualität nicht auf den Marktplatz bringen wollen. Dabei kann der Marktplatz als Prüffeld dienen, als Beweis für unsere Spiritualität. Es kommt z.B. vor, dass Leute von sich behaupten, großzügig und offen zu sein, sie sich aber eine untergeordnete Arbeit suchen, die gar nicht ihren Fähigkeiten und ihrem Potential entspricht. Natürlich sind die Leute dann unzufrieden, beschweren sich über ihre Arbeit und die Menschen, denen sie dort begegnen und über die geringe Entlohnung. Wenn wir draußen auf dem Marktplatz arbeiten, können wir die Liebe zeigen, die in uns ist, wir können unsere Attraktivität zeigen und dass wir bereit sind zu geben, was wir wirklich haben, unsere Spiritualität, egal welche Arbeit wir auch machen. Wenn meine Ausstrahlung authentisch ist, dann werden die Menschen gerne Kontakt mit mir haben und werden sich freuen, mit mir zu tun zu haben. Man kann sich in jede Arbeit authentisch einbringen. Wenn z.B. der Kunde in einem Bekleidungsgeschäft bemerkt, dass der Verkäufer oder die Verkäuferin in ihrer Arbeit wirklich da ist, dass er oder sie sich mit dem Kunden verbindet und darum intuitiv sieht, was dem Kunden gefällt und was er braucht, welche Farben, Schnitte und Stoffe zu ihm passen, dann wird der Kunde gerne dort kaufen und das Geschäft zufrieden und dankbar mit seinen Einkäufen verlassen.

Geldverdienen und Spiritualität bedeutet für mich, dass ich meine Talente lebe, indem ich erkenne, was mein Gegenüber braucht und weiß. Der andere gibt mir etwas und ich gebe dem Menschen auch etwas. Oft wird das nicht gesehen. Ich kenne viele Leute, die sagen, mit all den Leuten in meinem Betrieb kann ich nichts anfangen, weil ich der einzige bin, der spirituell ist. Wenn ich so etwas höre, dann sage ich: Ich glaube, es ist genau umgekehrt, die Menschen sind spirituell und du nicht! Die Menschen sind so, wie sie sind, sie machen, was sie können und sie haben ihre eigene Schönheit und Liebe. Es liegt an dir, etwas Leichtigkeit und Humor und mehr Kompetenz und Können in deinen Betrieb zu bringen.

Wenn jemand authentisch ist und wirklich das annimmt, wofür er sein Geld verdient, dann wird er nicht anfangen zu urteilen und die Menschen um sich herum als schlecht und nicht spirituell betrachten, sondern er wird einen weiteren Blickwinkel haben und erkennen, dass alle Menschen schön sind. Wenn ich meine Augen öffne, dann ist hinter der kleinen Störung, die mir vielleicht bei oberflächlicher Betrachtung als erstes ins Auge fällt, ein wunderschöner Mensch. Durch meine Einstellung kann sich also auch in meinem Umfeld etwas bewegen.

Unserer Forschung nach geschehen in diesem Bereich die Veränderungen oft durch eine Änderung der Wertschätzung. Wenn ich in eine Stadt das erste Mal komme, dann sehe ich die Lebendigkeit der Menschen, ihre Lebenskraft, ihre Entschiedenheit, die Schönheit, die Kompetenz – und die Entscheidung liegt immer bei mir: Das, was ich sehe, das bin ich! Wenn ich neu in ein Haus einziehe, dann kann ich in meiner Nachbarin die nervige alte Frau sehen oder ich sehe die Schönheit der Menschen mit ihrer Geschichte, die sie hinter sich haben. Wenn ich in der Schule bin, dann sehe ich einfach die Schönheit der Kinder und das, was sie wirklich sind. Ich sehe einfach hinter die Fassade. Und wenn ich hinter die Fassaden sehe, dann erkenne ich den authentischen Wert der Menschen. Wenn ich das so mache, egal wo ich hingehe, dann freuen sich die Menschen auf mich, ob es jetzt die Kellner im Restaurante sind oder die Kollegen bei der Arbeit. Wenn ich die Welt mit anderen Augen sehe, wenn ich den Wert der Menschen sehe, dann bin ich mir auch selber mehr wert und verdiene mehr. Ich übernehme Verantwortung indem ich den Wert in den Menschen sehe und meine Aufmerksamkeit nicht auf die einzelnen positiven oder negativen Aspekte eines Menschen lenke. Ein kleiner Ärger ist nur die Fassade, das ist nicht das, was den Menschen ausmacht. Schaue ich etwas tiefer, in die Geschichte des Menschen, in sein Leid, aber auch in seine Möglichkeiten, dann sehe ich Kraft, Schönheit, seine Einmaligkeit. Bleibe ich mit meinem Blick an der Peripherie und sehe ich nur den oberflächlichen Ärger, dann bin ich mitverantwortlich dafür, dass es ein Ärger ist. Sehe ich aber die Schönheit des Menschen, dann strahlt diese auf mich ab und ich nehme etwas von dieser Schönheit an.

Geldverdienen hat also damit zu tun, wie ich die Welt sehe, worauf ich meinen Fokus lenke, was ich sehen möchte. Öffne ich meine Augen, dann sehe ich in den Menschen ihre Kompetenz und ihr Potential. Ich sehe ihre kreativen Fähigkeiten, z.B. Kunst zu schaffen, ihre pädagogischen Fähigkeiten, ich sehe ihre äußere Schönheit, die sie durch ihre Kleidung unterstützen können, und ich arbeite in diesen Bereich, damit die Schönheit, die meine Augen sehen, weitergegeben wird.

Frage: Wie bist du zu diesen Ansichten gekommen, durch eigene Forschung, Einsicht oder durch Weisheit?

Jeet: Vielen Leute verbreiten Theorien, die aus abstrakten Studien entstanden sind. Alles, was ich sage und tue, ist entstanden in meinen Seminaren, die eigentlich gar keine Seminare sind, weil es in meinen Veranstaltungen nicht die Rollenaufteilung gibt, dass ich der Lehrende bin und die Teilnehmer die Lernenden. Direkt zu Beginn der Seminare weise ich die Menschen auf ihre eigene Größe, auf ihre Kompetenz hin. Und dann lerne ich direkt von Anfang an von den Menschen, genauso wie sie von mir lernen. Das Wissen, das ich vertrete, stammt von Tausenden von Menschen, die es mit mir zusammen in meinen Veranstaltungen erarbeitet haben. Wenn z.B. ein Mensch eine starke Kompetenz im künstlerischen Bereich hat, dann unterstützten wir dies in einem Seminar alle, das heißt die anderen Teilnehmer und ich, wir unterstützen diesen Menschen darin, seine Kompetenz auszudrücken, zu leben, in die Tat umzusetzen, weiterzuentwickeln und zu vertiefen. Dadurch profitieren dann alle Teilnehmer von der Kompetenz dieses einen Menschen.

Alles, was ich jetzt sage, ist in meinen Seminaren entstanden, alles habe ich von den Menschen gelernt, die meine bisherigen 900 Seminare und Forschungsgruppen besucht haben. Meine Aufgabe ist es, die Menschen zusammenzubringen, herumzureisen, die Kontakte zu knüpfen. Mein Verdienst ist es, lernwillig zu sein, willig zu sein, meine eigene Kompetenz zu lernen. Da ich nichts zu lehren habe, kann ich von jedem Menschen lernen, den ich treffe. Ich gebe den Schätzen der anderen Menschen den nötigen Raum, sodass die Menschen nicht über ihre Kompetenzen sprechen brauchen, sondern sie können sie direkt von innen heraus leben, sie können sie sofort umsetzen, indem sie ihre Fähigkeiten mit den anderen Teilnehmern des Seminars teilen. So können die Teilnehmer direkt ihre Größe und ihr Können unter Beweis stellen. Wenn ich sehe, wie einfach dies dann passiert, macht das mich natürlich glücklich.

Es ist auch etwas paradox, weil in dem Moment, wenn ich ein Seminar beginne, z.B. die Ausbildung zum Gesundheitsberater, ich ohne irgendeine Vorplanung in den Seminarraum komme. Ich habe eine bestimmte Einstellung, aber ich weiß im Voraus nicht, was passieren wird, ich bin wie eine Tabula rasa. Die Inhalte der Ausbildung entwickeln sich aus den Teilnehmern während des Seminars. Das ist vielleicht ungewohnt, normalerweise wird erwartet, dass sich der Referent vorbereitet hat. Aber meine „Vorbreitung“, nämlich das Ergebnis aller vorherigen Seminare, bringt tausend Mal mehr Erfolg, als hätte ich mich nur selber alleine vorbereitet. Selbst wenn ich mich hinsetze und forsche, so kann ich nur 0,0001 % dessen herausbringen, als wie das, was entsteht, wenn ich alle ergänzend an der Forschung teilnehmen lasse. Das funktioniert sehr gut. Oft werden Themen, die ich Monate zuvor mit den Menschen in meinen Seminaren erarbeitet habe, in der Öffentlichkeit aufgegriffen, finden Einzug in die öffentliche Diskussion, finden sich plötzlich in der Weltpresse wieder. Es kommt oft vor, dass wir ein Thema bearbeiten und ein oder zwei Wochen später wird genau dieses Thema im Fernsehen oder in den wöchentlichen Nachrichten-Magazinen behandelt. Das macht mich stolz für alle Freunde und Seminarteilnehmer, von denen ich soviel lernen durfte. Alles, was ich weitergebe, ist schon bewiesen, denn es ist schon ausprobiert, es ist aus der Realität, aus konkretem Handeln entstanden. Deshalb brauche ich gar nicht über Beweise zu reden.

Frage: Viele Menschen sprechen über Erleuchtung, was verstehst du darunter?

Jeet: Unter Erleuchtung verstehe ich nichts, nur meine Intuition zeigt mir, was Erleuchtung ist. Ich kann dann ein wenig ein Verständnis für Erleuchtung entwickeln, wenn ich die Erde anschaue und alles, was mir auf dieser Erde gut tut und es erlaubt hat, dass wir Menschen so zusammenleben können, alles, was es möglich gemacht hat, dass sich die Medizin, die Philosophie entwickelt, so wie es in unserer Kultur z.B. ein Orakel von Delphi geben konnte. Das waren erleuchtete Menschen, die es möglich gemacht haben, dass sich alles, was uns in Europa schön und reich macht, so entwickeln konnte, wovon wir heute noch profitieren. Das bedeutet, ich spüre die Auswirkungen der Erleuchtung, z.B. auch in allem, was Osho mir geschenkt hat oder auch in dem guten Willen der Menschen, die vom Christentum beeinflusst worden sind oder den guten Auswirkungen, die Buddhismus und Zen haben. Ich kann die Auswirkungen der großen Religionsgründer sehen, z.B. in Japan, wo sie sich auch in wirtschaftlichen Erfolgen zeigen. Erleuchtete sind für mich die Menschen, die die Geschichte der Menschheit positiv geprägt haben. Ohne sie würde es die Menschheit wahrscheinlich nicht mehr geben. Meinem Gefühl nach profitiere ich von dem, was die Erleuchteten uns gegeben haben. Ich bin dankbar für den Mut dieser Menschen und dafür, dass ich deren Reichtum leben darf.

Frage: Identifizierst du dich mit dem, was du tust, denkst, fühlst?

Jeet: Ich lebe einfach alles, was ich sage. Ich identifiziere mich nicht nur damit, sondern ich nehme die Hilfe alle Freunde an, mit denen ich kommuniziere und zusammenarbeite. Ich möchte ein Beispiel nennen aus dem Bereich Gesundheit und Ahnenforschung. Vor ein paar Tagen spürte ich plötzlich einen starken Schmerz im Rücken. Das hat mit einem Thema zu tun, das für viele jetzt aktuell ist. Ich habe mich dann mit Freunden in Verbindung gesetzt, die sich intensiver als ich mit der Ahnenarbeit beschäftigt haben. Von diesen Freunden habe ich die Information bekommen, dass diesem Schmerz eine alte Geschichte zu Grunde liegt. Ich habe meinen Vater verurteilt, weil er eine Geliebte hatte, anstatt ihn anzunehmen und ihn sein Leben leben zu lassen, wie es für ihn richtig war. Diese alte Geschichte beeinflusst mich heute noch im Umgang mit anderen Menschen. Ich muss mit allem, was ich tue, mitwachsen und scheue mich auch nicht, auf die Hilfe all dieser fantastischen Menschen zurückzugreifen, die ich wiederum ermutige, ihre Schätze ans Tageslicht zu holen. Dadurch lebe ich natürlich auch meine Größe. Wenn ich nur alleine forschen würde, könnte ich bei weitem nicht das leisten im Sinne der Kommunikation, der Gemeinschaft, des Ausgleiches, was ich jetzt leisten kann in Verbindung mit all meinen Freunden. Das hat natürlich etwas mit Erleuchtung zu tun. Ich höre auf mich selber und lebe meine Aufgabe, nämlich die ergänzenden Kompetenzen zu entwickeln, d.h. zu helfen, dass sich überall Teams, Arbeitskreise, Gemeinschaften, Räte der Weisen bilden. Das kann ich sehr gut, dann das mache ich in meinen Seminaren. Dort bilde ich eine Familie, einen Kreis, der funktioniert. In dem Moment, in dem ich auf meine innere Stimme höre, meine Aufgabe erfülle, ist das für mich auch der Weg zur Erfüllung. Und als Konsequenz aus der Erfüllung wird es irgendwann soweit so, einfach wenn die Zeit reif ist, dass Erleuchtung passiert. An sich ist Erleuchtung für mich nur ein Wort. Ich folge dem, was das Leben für mich vorgesehen hat, mische mich nicht ein und gebe mein Bestes.

Religion und Wissenschaft sind keine Gegensätze für mich. Durch das Leben meiner Kompetenz, Gemeinschaften oder Räte der Weisen aufzubauen, entwickle ich die Wissenschaft der Kommunikation, der Gesundheit, der Kunst und mache mich damit auf den Weg meiner menschlichen Entwicklung. Das bedeutet, ich bin total in diese Prozesse eingebunden. Wäre ich das nicht, hätte ich nicht getan, was ich bis jetzt getan habe, dann wäre ich viel ärmer in allen Bereichen. Alles, was ich tue, tue ich für meine menschliche oder spirituelle Entwicklung, wie man das auch nennen mag. Ich diesem Sinne bin ich absolut verknüpft mit allen – und ich danke dir für deine schönen Fragen.

Ich biete allen Menschen in Europa an, einen neuen Eid des Sokrates zu unterschreiben, das Manifest des Kreativen. Wenn viele diesen Eid unterschreiben, könnte das die Grundlage für eine wirkliche Gesundheitsreform sein. Der Wortlauf dieses Manifestes ist: „Ich bekenne, nie einen Menschen geheilt zu haben und werde auch nie diese Absicht verfolgen. Nach meinem Wissenstand ist es nicht möglich, einen Menschen zu heilen, sondern nur seinen Körper zu manipulieren oder zu pflegen, nachdem er sich selbst geheilt hat. Heilen kann man sich nur selbst, und zwar wenn die tieferen Ursachen der Krankheit verstanden und die Herausforderung, die sich dahinter verbergen, angenommen werden.

Auch Heilen im Sinne der Allgemein Medizin ist Manipulation. Nur wenn das medizinische Wissen bewusst und unterstützend eingesetzt wird, ist es heilsam. Pflege, ohne die Ursachen für die Krankheit zu erforschen, ist für eine gewisse Zeit in Ordnung, auf die Dauer ist es aber unprofessionell. Mir ist es klar, dass Krankheiten und Symptome seelische Ursachen haben, die auch über mehrere Generationen vererbt werden können. Hier spielt es eine sehr große Rolle, die nicht gelebten Kompetenzen meiner Ahnen anzunehmen und zu leben, und somit mein wahres Erbe anzutreten. Mir ist es nur möglich, anderen Menschen einen Weg zu zeigen, bei dem diese ihre Möglichkeiten erkennen und ihre Selbstheilungskräfte aktivieren. Erst dann ist es erlaubt, unterstützend einzugreifen und auf Wunsch zu manipulieren. So war es immer, so wird es immer sein.“

(Fragen und sprachliche Ausgestaltung des Textes: Devasetu W. Umlauf)

                                               ------------------------------------

Meine Themen sind individuelle intuitive Intelligenz in Verbindung mit Heilung und Eigenverantwortung, in Verbindung mit Entscheidungen und Konsequenzen, mit Lernen und Eigenverantwortung und individuelle intuitive Intelligenz in Verbindung mit Arbeiten und Eigenverantwortung.

Vor ca 15 Jahren gründete Dr. Jeet Liuzzi das IFII mit Zweigstellen weltweit. Nach 5 Jahren Pause wird dies wieder aktiviert.
 

Dr. Jeet Luizzi
Heilung durch intuitive Intelligenz
Die „Intuitive Intelligenz“ fördern, denn jeder Mensch soll in seine ureigene Kraft kommen! Das ist meine
Aufgabe in den Seminaren, persönlichen Coachings und die Botschaft in meinen Heilbildern. Ob Top-Manager
oder Kleinkind, erstaunlicherweise entfalten Menschen hier Fähigkeiten, das „Richtige“ zu tun, was sie vorher
nie für möglich gehalten hätten.
Das innere Potenzial erkennen
Mein Grundgedanke ist:
Es gibt nichts zu heilen.
Außer im Zusammenhang mit der Entwicklung des eigenen Lebensplanes. Denn durch die Entwicklung des
eigenen Potenzials/Lebensplanes kommt man an seine Grenzen. Hier wird erst frei, das wird oft schmerzhaft
sichtbar, was zu heilen ist, aber auch der Schatz, der dahinter liegt, das eigene Potenzial, wird sichtbar.
Die Heilung liegt in der Auflösung des Schmerzes, des schmerzhaften Widerstandes.
Denn das ist ja auch der Sinn von Krankheit – Erinnerung an eine Situation, in der wir selbstzerstörend
gehandelt haben:
Durch das Wiedererleben haben wir die Möglichkeit, sie zu überwinden, sie gehenzulassen, wirklich hinter uns
zu lassen, loszulassen. Das ist nur zu vollbringen, wenn man die Aufmerksamkeit auf den eigenen Schatz, das
eigene Potenzial, die eigene Größe oder Bestimmung oder Fähigkeiten richtet, und nicht auf den Schmerz.
Um dort hinzukommen, gibt es nicht „Die Methode“, nicht „die Therapie“:
Es ist immer das gleiche Ziel, und jeder hat seinen eigenen Weg „zu sich selbst“. Und nur diesen Weg kann er
gehen. Es ist wichtig, dass er seinen eigenen Weg geht. Es gilt von sich aus zu wirken, um heil zu werden. Jeder
kann es, denn jeder ist Profi, wenn er sich einlässt auf seine intuitive Intelligenz, sich seinem „inneren Führer“
vertraut.
Alles, was man braucht, ist der Wille, den Mut wirklich loszulassen.
Als Therapeut kann man nur Hilfestellung geben, die Menschen zu sich selber zu führen. Das habe ich für mich
als Aufgabe entdeckt. Darin liegt meine Kraft, den Menschen das zu zeigen, sie das erleben zu lassen, was ich
selber erlebt habe und jeden Tag auf`s neue erleben darf, die intuitive Intelligenz. Die Konzentration liegt dabei
auf dem inneren Potenzial, auf der Größe, die jedem einzelnen innewohnt. Meine eigene Rolle ist dabei der
eines Geburtshelfers ähnlich. Die intuitive Ebene ist das Lesen und Erkennen von allem, was sich im
Universum, im Mensch, in der Pflanze und im Tier abspielt.
Alle Wesen haben Zugang zu diesen Informationen und sind diese Informationen.
Diese Informationen werden uns freigegeben, wenn wir sie brauchen, um uns oder andere zu heilen oder um
unser Potenzial und unsere Kreativität zu entdecken oder zu entwickeln. Unsere Programmierungen haben sich
wie ein Nebelschleier auf unsere Wahrnehmung gelegt. Durch bewusstes hinschauen können diese aufgelöst
werden.
Dazu muss Mann/Frau unterscheiden lernen zwischen Instinkt, Intellekt und Intuition:
· Instinkt meint das Unbewusste,
· Intellekt den Verstand - den geistigen Speicher.
· Die Intuition ist die höchste Ebene, das „Höhere Selbst“ und unterliegt keiner Kontrolle.
Die Emotionale Ebene möchte ich hier nicht berücksichtigen, weil sie zu unsicher ist. Man kann sich ihrer nicht
sicher sein, ob sie kreativ oder selbstzerstörend wirkt?
Alle „Probleme“ sind eigentlich nur ein Spiel der Existenz:
Und mit jedem neuen Problem, jedem neuen Wiederstand ist uns auch gleichzeitig die Möglichkeit gegeben,
den inneren Schatz, der dahinter liegt, zu erkennen und zu bergen.
Durch die Hingabe an die innere Führung kommt Mann/Frau an seine intuitive Intelligenz und damit an die
ureigene Kraft. An eine Quelle, die uns immer weiter und weiter bringt. Je mehr wir unserer inneren Stimme
vertrauen, sie wahrnehmen und schulen, desto mehr wird unsere intuitive Ebene uns alles an Können, Wissen
und was wir sonst brauchen, um zu heilen und kreativ zu werden, geben.
Oft sind die Menschen fremdgesteuert, fühlen sich auch so, und haben eine tiefe Sehnsucht in sich. Das macht
unzufrieden und letztlich krank. Mit Verdrängung, Unterdrückung und Kompensation durch Konsumgüter wird
versucht, mit dieser inneren Unzufriedenheit zu leben. Dieser Zustand wird dann als nicht veränderbar
akzeptiert, oder man hofft auf die Hilfe eines Außenstehenden / Therapeuten, der einem sagt, was richtig und
was falsch ist. Man beschäftigt sich nur noch mit seinen Schmerzen und seinem Leid, und die inneren
Fähigkeiten gehen vergessen.
Die Sehnsucht wird als nicht erlösbar tief vergraben.
Und dabei ist sie es, die uns zu uns selber führen kann. Zu unseren Wurzeln, zu unseren Fähigkeiten und
Talenten, zur persönlichen Bestimmung. Zu dem, was in der Lage wäre, uns heil werden und sein zu lassen,
Lebensenergie zu spenden – zu uns selbst. Auch innerhalb von Versklavung und Einengung gibt es den Weg,
sich geistig frei zu machen. Jeder von uns hat und findet auch diesen, seinen Weg - wenn er den Mut hat, sich
auf das schönste einzulassen - auf sich selbst.
Dadurch geschieht etwas Einzigartiges:
Heilung des „ganzen Menschen“.
Menschen finden zurück zu ihrem Ursprung, generieren „Wissen“, was ihnen vermeintlich schon verloren
gegangen schien. Denn alle Menschen haben und können etwas Einzigartiges, wir brauchen nur das von außen
Gegebene mit unserem „inneren Wissen“ zu verbinden!
Mein Lebensplan brachte mich bereits in jungen Jahren in Kontakt mit meinem „Höheren Selbst“. Irgendwann
begann ich nur noch nach meiner Intuition zu leben, aus dem Bauch heraus das zu tun, was gerade in diesem
Moment in mir hochkam“.
Und das phantastische daran:
Ab diesem Moment war mein Leben nur noch von Freude, einzigartigen „Zufällen“ und Fügungen sowie von
Lebenskraft erfüllt. Auf diesem Wege brachte mich meine innere Führung dazu, im Kontakt mit anderen
Menschen bei diesen auch automatisch das „innere Wissen“ anzuzapfen.
 

Intuition ist die Kunst, sich selbst zu fragen, denn, egal was in den Büchern steht oder die anderen sagen, wir tragen die Verantwortung für unsere Taten.   
 
Jeet schafft mit seinem Team, seit 20 Jahren, in seinen individuellen Beratungen, Ausbildungen und Seminaren einen Rahmen, in denen jeder Mensch lernt, auf sich zu hören, jeder Mensch die Chance hat, seine individuelle, ureigene Wahrnehmung, Talente und angeborenen Kompetenzen zu entdecken und anzuwenden, jeder Mensch den innewohnenden Meister erkennt, entwickelt und herausausbildet, jeder Mensch sich die eigene immense Schönheit, Einmaligkeit, Kraft und individuelle Macht zugesteht, jeder Mensch geholfen und begleitet wird, dies zu entwickeln, darzustellen und es auf dem Markt zu präsentieren.


 


Intuitive Intelligenz – was ist das?

Von Dr. Jeet Liuzzi

Ich habe mehrere Festplatten in meinem PC, die ich austauschen und auf denen ich alle möglichen Daten speichern kann, so dass ich alle Quizfragen dieser Welt locker beantworten könnte. Für das Wesentliche, für das Wichtige im Leben gibt es eine bessere Quelle, nämlich die größte Festplatte, den unbegrenzten Speicher des ganzen Universums.

Dank meiner Intuition kann ich mit

dieser kosmischen Quelle ständig in Verbindung sein,

kann jederzeit Antworten erhalten darauf,

was für mich gut und richtig ist.

Ich brauche mir keine Sorgen mehr zu machen. Dieser kosmische Speicher erhält sekundengenaue Up Dates und liefert mir stets die besten Informationen und Antworten. Es ist also völlig unprofessionell, sich nur vom Intellekt bedienen zu lassen.

Die Menschheit hat sich nicht durch den Intellekt entwickelt, auch in den letzten 100 Jahren nicht. Dies zu glauben wäre trügerisch. Die Menschen, die wirklich gute Dienste geleistet haben und auch berühmt geworden sind, konnten sozusagen zwischen den Zeilen lesen.

Einstein bekam seine Eingebungen in der Badewanne, Daimler schwänzte die Schule, widmete sich stattdessen irgendwelchen Spielen. Er bekam dadurch ein Gespür für die Zusammenhänge und das, was die Menschen jetzt gerade brauchen könnten. Diese und viele andere haben ihr Lebenswerk nicht aus dem Intellekt geschaffen, sondern dank ihrer Intuition.

Jeder birgt in sich einen enormen Schatz,

nämlich ein perfektes System des Wahrnehmens,

Erschaffens und des Wirkens.

Dieser Schatz, dieses Wissen, kann freigelegt und im Alltag benutzt werden: in meinem Betrieb, in meiner Bank, in meiner Schule, in meiner Familie, in meinem privaten Umfeld – und ich kann damit tausendmal professioneller arbeiten als mit vierzig fertigen fantastischen Methoden zusammen.

Wenn es echtes Wissen ist, nicht abgelesen und geliehen, erkennen und fühlen das die anderen Menschen. Oft kommen dann die Chefs auf einen zu und bieten von sich aus neue Wirkungsbereiche und Aufgaben an, weil sie spüren, dass da einer ist mit einer neuen Kompetenz, einer neuen inneren Autorität.

Von dem Augenblick an, in dem Sie Ihr inneres Wissen endlich erkennen, zeigen, freigeben und mit anderen teilen können,

werden Sie eine tiefe Zufriedenheit fühlen. – Das ist meine persönliche Erfahrung und die vieler vor Ihnen, die diesen Schritt bereits gegangen sind. Denn allein kommt heute keiner mehr weiter, allein sind die großen Zusammenhänge kaum zu erfassen.

Intellekt schenkt nicht den Erfolg oder die Erfüllung,

die die Intuition schenken kann,

denn der Intellekt ist nur ein Dienstleistender.

Es ist gut, sich das bewusst zu machen. Alles Wissen, das im Moment da ist: wunderbar. Doch die reelle konkrete Auswirkung fehlt, denn die Intuition ist der absolute Chef: Sie sind da, es ist eine höhere Intelligenz da, Sie zapfen sie an, Sie sind angeschlossen, jeder kann das anders nennen: kosmische Kraft, reine Existenz, Göttlichkeit... Es ist einfach die höchste Form von Intelligenz.

Wenn Sie, die Person, die Persönlichkeit, die Maske (griechisch: persona) dann ein bisschen beiseite legen – denn sie ist nie so weise wie das Ganze –, und auf eine sehr schöne, etwas lässige, doch professionelle Art wirken wollen, lassen Sie diese Weisheit einfach durch sich wirken. Sie merken recht bald, dass alles plötzlich leichter wird und Sie 90 % Ihrer Energie nicht mehr gegen sich verwenden, sondern es sich einfach besser gehen lassen.

Das sind nicht nur schlüssig klingende Theorien, sondern tatsächliche persönliche Erfahrungen: nicht nur in meinen Seminaren, die mittlerweile fast jedes Wochenende stattfinden, und nicht nur auf der therapeutischen Ebene, sondern mitten im Leben.


Intuitive Intelligenz und Lehre

Die Lehre hat sich in den letzten Jahrhunderten so entwickelt, dass man gerne lehren will, wovon man selbst nicht überzeugt ist. Denn wenn ich ein Wissen oder Können habe, bedeutet Erziehung, den anderen zu helfen, das Können und Wissen, welche in den anderen stecken, herauszuziehen. Tiere und Pflanzen haben ein von Natur aus perfektes Informationssystem, das sich instinktiv entwickelt und anpasst, und es liegt nicht in unserer Hand zu manipulieren, auch wenn wir glauben, wir hätten die Macht.

Aus Angst, Schuldgefühlen, Unwissenheit, Minderwertigkeitsgefühlen heraus haben wir Systeme entwickelt, in denen Wissen weitergegeben wird, vermittelt wird, was ja auch in Ordnung ist. Doch wenn man den Hörer, den Lernenden, völlig außer Acht lässt und nicht kennt, wissen wir nicht, ob das, was wir gelehrt haben, verstanden wird. Die Daten und Infos, die weitergegeben worden sind, werden schwimmen und eventuell zufällig den Boden erreichen – oder auch nicht.

Der eigentliche wissenschaftliche Aspekt

der Lehre ist das Wahrnehmen

der Intelligenz des Wesens,

welches dir als Lernender gegenüber steht.


Intuitive Intelligenz und Gesundheit

1. Heilung durch intuitive Intelligenz

Die intuitive Intelligenz fördern ist meine Aufgabe in meinen Seminaren, persönlichen Coachings und die Botschaft meiner Heilbilder. Denn jeder Mensch soll in seine ureigene Kraft kommen!

Mein Grundgedanke ist: Es gibt nichts zu heilen. Außer im Zusammenhang mit der Entwicklung des eigenen Lebensplanes. Denn durch die Entwicklung des eigenen Potentials / Lebensplanes kommt man an seine Grenzen. Grenzen bedeutet Widerstände wie Krankheiten, (Selbst-) Missbrauch, Mitleid, Selbstaufopferung in dem Glauben, man handle in Liebe, Hass und Missgunst, das Gefühl äußerlichen Zwängen unterworfen zu sein und vieles andere mehr...

Hier wird erst frei, es wird oft schmerzhaft sichtbar, was zu heilen ist, aber auch der Schatz, der dahinter liegt, das eigene Potential wird sichtbar. Die Heilung liegt in der Auflösung des Schmerzes, des schmerzhaften Widerstandes. Denn das ist ja auch der Sinn von Krankheit: Erinnerung an eine Situation, in der wir selbst zerstörerisch gehandelt haben. Durch das Wiedererleben haben wir die Möglichkeit, sie zu überwinden, sie gehen zu lassen, wirklich hinter uns zu lassen, loszulassen.

Das ist nur zu vollbringen,

wenn man die Aufmerksamkeit auf den eigenen Schatz richtet –

und nicht auf den Schmerz.

Um dorthin zu kommen, gibt es weder die eine Methode noch die eine Therapie.

Es ist immer das gleiche Ziel, aber jeder hat seinen eigenen Weg „zu sich selbst“. Und nur diesen Weg kann er gehen. Das ist wichtig, dass er seinen Weg geht. Es gilt von sich aus zu wirken, um heil zu werden.

Jeder kann es, denn jeder ist Profi, wenn er sch einlässt auf seine intuitive Intelligenz, seinem „inneren Führer“ vertraut. Alles was man braucht, ist Wille und Mut, wirklich loszulassen.

Als Therapeut kann man nur Hilfestellungen geben, die die Menschen zu sich selber führen. Das habe ich für mich als Aufgabe entdeckt. Darin liegt meine Kraft, den Menschen das zu zeigen, sie das erleben zu lassen, was ich selber erlebt habe und jeden Tag aufs Neue erleben darf, die Intuitive Intelligenz.

Die Konzentration liegt dabei auf dem Schatz, auf der Größe, die jedem Einzelnen innewohnt. Meine eigene Rolle ist dabei der eines Geburtshelfers ähnlich.

Die intuitive Ebene ist das Lesen und Erkennen von allem,

was sich im Universum, in Mensch, Pflanze, Tier abspielt.

Alle Wesen haben Zugang zu diesen Informationen – und sind selbst diese Informationen. Diese Informationen werden für uns freigegeben, wenn wir sie brauchen, um uns oder andere zu heilen oder um unser Potential und unsere Kreativität zu entdecken oder zu entwickeln. Unsere Programmierungen haben sich wie ein Nebelschleier auf unsere Wahrnehmung gelegt. Durch bewusstes Hinschauen können jene aufgelöst werden.

Dazu muss man / Frau unterscheiden lernen zwischen Instinkt, Intellekt und Intuition:

- Instinkt meint das Unbewusste,

- Intellekt meint den Verstand, den geistigen Speicher.

- Die Intuition ist die höchste Ebene, das „Höhere Selbst", und unterliegt keiner Kontrolle.

Die emotionale Ebene möchte ich hier gar nicht besonders anführen, weil sie zu unsicher ist. Man kann sich ihrer nicht sicher sein und weiß nicht, ob sie kreativ oder destruktiv wirkt.

Alle „Probleme“ sind eigentlich nur ein Spiel der Existenz.

Und mit jedem neuen Problem, jedem neuen Widerstand ist uns auch gleichzeitig die Möglichkeit gegeben, den Schatz, der dahinter liegt, zu bergen. Durch die Hingabe an die innere Führung kommt jeder Mensch an seine intuitive Intelligenz und damit an die ureigene Kraft, an eine Quelle, die einen immer weiter und weiter bringt.

Je mehr wir unserer inneren Stimme vertrauen, sie wahrnehmen und schulen, desto mehr wird unsere intuitive Ebene uns alles an Können, Wissen und was wir sonst brauchen, um heil und kreativ zu werden, geben.

Oft sind die Menschen fremd gesteuert, fühlen sich auch so, und spüren eine tiefe Sehnsucht in sich. Das macht unzufrieden und letztendlich krank.

Mit Verdrängung, Unterdrückung und Kompensation durch Konsumgüter wird versucht, mit dieser inneren Unzufriedenheit zu leben.

Dieser Zustand wird dann als nicht veränderbar akzeptiert, oder man hofft auf die Hilfe eines Außenstehenden / Therapeuten, der einem sagt, was richtig und was falsch ist; der einen heilen soll... Man beschäftigt sich mit seinen Schmerzen und seinem Leid, und der Schatz ist vergessen. Die Sehnsucht wird als nicht erfüllbar tief vergraben.

Und dabei ist sie es, die Sehnsucht, die uns zu uns selber führen kann. Zu unseren Wurzeln, zu unseren Fähigkeiten und Talenten, zur persönlichen Bestimmung. Zu dem, was in der Lage wäre, uns heil werden und sein zu lassen, Lebensenergie zu spenden. Zu uns selbst.

Auch innerhalb von Versklavung und Einengung gibt es einen Weg,

sich geistig frei zu machen.

Jeder von uns hat und findet auch diesen, seinen Weg. Wenn wir den Mut haben, uns auf das Schönste einzulassen: auf uns selbst. Dadurch geschieht etwas Einzigartiges: Heilung des „ganzen Menschen“.

Menschen finden zurück zu ihrem Ursprung, generieren „Wissen“, was ihnen vermeintlich schon verloren gegangen war. Denn ALLE Menschen haben und können etwas Einzigartiges, wir brauchen nur das außen Gegebene mit unserem „inneren Wissen“ verbinden!


 http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/intuition-was-ist-das

 

Intuition

http://erst-kontakt.blog.de

 


 

 

Erkenntnisse von Teilnehmer der Jeet Seminare

Hallo an  Alle,

aufwachen ist angesagt. Ich habe verstanden. Ja das München Seminar war eine wundervolle Begegnung mit begnadeten Menschen. Der Austausch ist einmalig und es wäre schön in fortzusetzen. Die Texte zu sammeln und einen Austausch herzustellen. Was hat mir persönlich dieses Seminar gebracht.

Als erstes ist es wundervoll mit solchen genialen Menschen ein Wochenende zu verbringen. Es ist schön seine Fähigkeiten anzuwenden und immer wieder zu erweitern.

Seit 9 Jahren darf ich mit Jeet trainieren und kann sagen mein Leben wird immer schöner, immer bunter, immer wertvoller. Ich danke diesem großen Mann und liebe ihn von ganzen Herzen.

Es ist schön zurück zu schauen, was seit wir unserem kennen lernen alles Traumhafte passiert ist. Ganz, ganz viel habe ich diesem kleinen Italiener zu verdanken. Es fühlt sich an, als könnte ich ein Leben lang DANKE sagen.

Seit ich ihn kenne habe ich mein Institut gegründet, das heißt ich habe mir etwas zugetraut, ich habe wahre, echte Liebe leben gelernt, ich habe mich neu verliebt in meinen Mann, ich kann meine Kinder auf so schöne Weise fördern. Ich vertraue dem Leben, ich genieße das Leben und ich bin von Herzen DANKBAR.

Viele Zusammenhänge habe ich erkannt und erkenne sie noch. Ja und Jeet hat mich gelehrt zu forschen. Immer wenn ich ihn treffe ist es eine große Schulung für mich und ich gehe gerne in diese Schule. Jeet hat mich immer gefördert und mir meine Genialitäten aufgezeigt und genau das führe ich gerne fort. Es ist einfach gigantisch Menschen dabei zu helfen ihre Genialitäten ins Leben zu rufen.

Für eine bessere Welt, für Happyness und Celebration, für ein Leben in Würde, für ein Leben als Meister oder Meisterin, für . . . . . . . . . . .  

Bussi S.

Hallo Jeet und Sabine,

gerne möchte ich euch meine Erkenntnisse beim Festival in Maxhofen mitteilen.

Durch meine vorausgegangen Krankheit konnte ich der Aussage von Goethe gut nachspüren „Stirb und Werde“

Erstmal großes Lob für das Festival. Es war mein Schönstes zwischen den Jahren, mein Schönstes Silvester, mein Schönstes Neujahr.

Das Gelände, das Haus, ihr, die Teilnehmer, die Gruppe der Feuerläufer, das Hauspersonal alles war stimmig. Von allen und allem habe ich immens gelernt.

Ich habe mich wieder gefunden, ich bin gestorben und wiedergeboren.

Ich habe so tolle Geschenke bekommen, es fanden so wertvolle Begegnungen statt.

Danke, dass ihr diesen Raum geschaffen habt.

Ja und danke an Elisa die durch ihre Arbeit mit mir und Bernd eine noch schönere Beziehung ermöglicht hat.

Und Martina, die mit ihrer Arbeit, mit einer magischen Bewegung und dem Erkennen meiner Lebenslüge ein altes Trauma erlöste.

Und Adelheid die meinen Dämon erkannt und transformiert hat.

Und Ingrid die durch ihr Kraftbild, mich zu mir gebracht hat und die Ahnenarbeit durch mein Kraftbild eine Erweiterung erfahren hat.

Und Pina die durch ihre Arbeit mit der authentischen Stimme wohl mehrer Knoten bei mir gelöst hat.

Und die Beiträge von allen im Forum wow, wunderschön.

Und allen Elisabeths jede für sich war für mich wichtig.

Und dem Orchester, was da möglich ist, ist phantastisch.

Und Allen für ihre kleinen Anmerkungen, die oft Lawinen lostreten.

Und Wolfgang, der mir aus seiner Kompetenz heraus sagte ich solle das analytische weglassen.

Und ich danke Jeet für seine immense Geduld und Weisheit.

Und Anna für ihr Herzblut

Und Simona für die tollen Übungen, des Dompteurs, die mir sehr geholfen haben.

Und Allen für die ich die Kunst entdecken durfte.

Und Alle die mich verstanden haben.

Und Moritz für alles was ich durch ihn erkannte

Und Constantin für die wunderschöne Übung „Was ist meine Wahrheit“

Und ich danke dem Wind und dem Feuer.

Meine Lehre:

Ich bin bei mir angekommen.

Ich bleibe bei mir.

Ich liebe und genieße

Ich bin neutral

Ich schließe meine Tankstelle und

Ich schließe meinen Müllabladeplatz.

Mit mir kann jeder sich selbst finden, sich selbst heilen, sich selbst entfalten, sich selbst ermächtigen.

Alle sind wir göttlich, gemeinsam sind wir Gott!!!!!!!

DANKE an alle die dies ermöglicht haben.

Grazie- und Pregoschön

SAMEEN

Huhu ihr lieben,

ihr habt mich mit euren Zeilen nun auch inspiriert und ermutigt, ein paar

Gedanken zu schreiben, wobei dieses "Ich stell mir vor" in Baldham für mich

Wirklichkeit war.

Ihr seit alle, alle, alle, hab ich jemanden vergessen?- nee!!! Ihr seit

grose Engel!!!!

Deshalb danke ich nicht euch, sondern danken wir uns allen selbst, denn

jeder ist ein Teil des anderen, und es sind ja auch nicht die grossen Dinge,

die etwas in uns bewirken. Oft ist dies als nur ein Nebensatz, eine

vermeintlich unbedeutete Äusserung, den der andere ausspricht und der dann

in uns grosse Veränderungen bewirken kann. Ach, was schreibe ich da, das

wisst ihr ja selbst...*g

Und nicht zuletzt deshalb, weil wir den Schritt, jeder einzelne von uns

getan hat, dieses fantastische Seminar, mit dem fantastischen Seminarleiter

und den fantastischen Teilnehmern zu besuchen. Ein kleiner Schritt für eine

grosse Wirkung in unserem Herzen und Seele, unserem weiteren Lebensweg.

*Ich stell mir vor,

wir sitzen im Kreise,

halten uns in den Händen,

und fühlen die Wärme,

den Frieden im Laib.

*Ich stell mir vor,

deine Wärme erreicht,

nicht nur den Nachbarn,

berührt das Universum zugleich.

*ich stell mir vor,

das sanfte lächeln in dir,

es erhellt den Raum und das Herz,

und sagt dies der DNS.

*Ich stell mir vor,

dass wir sehen das Heute,

nur den goldenen Pfeil

des Augenblicks.

*ich stell mir vor,

und frage mich, was war gestern,

dann lass ich in Liebe los,

denn es war alles richtig und wichtig zugleich!!

- ich brauch das nicht mehr,

und schick es ins Licht.

ins Licht der Ewigkeit.

*ich stell mir vor,

ich lass alles los,

denn festhalten, das weiss ich,

tut nicht nur mir,

auch dem anderen sehr, sehr weh.

*Ich stell mir vor,

hab jetzt die göttliche Liebe in mir,

sie ist nun mein Freund für immer

und Heut'.

*Ich stell mir vor,

ihr habr mir geholfen,

mir bewusst zu machen,

was ich immer schon hatte.

Es ist die Liebe

und göttliche Kraft.

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

ich seh euer Lächeln,

auch eure unendliche Kraft!!

*Ich stell mir vor,

es sind nicht die Lippen, nicht Mund,

nein, es ist die Seele, die lächelt,

und auch das Herz.

*Ich stell mir vor,

das Lächeln in euch.

Es strahlt zurück,

dringt tief in euch ein.

*Ich stell mir vor,

dieses Lächeln berührt,

jede Zelle des Körpers.

Auch die DNS sanft,

wie der Flügelschlag

eines Schmetterlings.

*Ich stelle mir vor,

die DNS fängt an

zu tanzen,

dann lachen ganz laut,

dann haucht sie ganz leise ins Ohr:

"wow toll, du hast dich getraut!!!"

*Ich stell mir vor

und schau euch an,

es ist auch der Spiegel,

den jeder in sich hat.

*Ich stell mir vor,

und schau jeden an,

ich seh nur noch Engel.

Ihr Engel der Liebe,

was habt ihr gemacht...?

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

und weiss nun gewiss,

dass jeder für sich

seine eigene Welt,

seine Wirklichkeit selbst baut.

*Ich stell mir vor,

dass nicht die Augen dies sahen,

ich sah mit der Liebe,

die Augen allein sind

fürs dies blind.

*Ich stell mir vor,

ihr hört auf,

mit den Augen

diese Zeilen zu lesen,

dann werdet auch ihr,

in neue Dimensionen gehn.

*Egal wo wir hingehn,

wir entkommen uns nicht,

wir nehmen nicht nur uns als Mensch,

auch unser Herz, unsere Seele,

unsere Liebe mit.

*Und sehen wir erst,

mit den Augen

der unendlichen Liebe,

dann gibts kein Hass, kein Trotz...,

nein..., auch keine Krankheiten nicht mehr.

*Mit diesen Gedanken,

lass' ich euch nun los,

denn Loslassen ist göttliche Liebe,

und neue Entfaltung zugleich.

Ich schau nochmal an,

einen jeden von euch,

ihr habt in Baldham alles gegeben,

J E D E / R einzelne von euch.

Schliessen wir die Augen, halten wir uns in den Händen.... Habt ihrs? Guut,

und nun lächeln wir nach innen, gannnnz tief in jede Zelle in unseren Körper

jeder für sich, für eine Minute, hinein. Was spürt ihr....?

Ich höre euch, auch wenn ihr nichts sagt*g

Fühlt euch umarmt Engel des Lichtes, wunderschöne Feiertage die nie enden

mögen.

Licht und Liebe

Kuno

Affirmation - Weil du licht bist

Weil du licht bist,
weil du geliebt bist
weil du geheilt bist
weil du reich bist
weil du wunderbar bist
ich nehme mein recht reich zu sein an,
weil es jetzt zeit ist meine Göttlichkeit zu sein

Täglich und im Jetzt bin ich das Licht.
Täglich und im Jetzt bin ich in der Göttlichkeit verbunden.
Täglich leuchte ich – denn ich bin Licht.
Täglich bin ich Ausdruck der Göttlichkeit.
Tägliche treffe ich die Wahl eines erfüllten und lichtvollen Lebens.
Ich bin, im Einklang mit der Schöpfung
Ich bin, im Einklang mit meiner Verantwortung
Ich bin, im Einklang mit allem was ist
Ich bin, die Kreation meines Weges
Ich bin, erleichtert und leicht, in meinem Prozess
Ich bin, ein Meister im vollen Bewusstsein
Ich bin, alles was ich sein kann.
Ich bin, Leidenschaft
Ich bin, Ausdruck
Ich bin, Einfühlvermögen
Ich bin, Imagination
Ich bin, Leben.

Ich bin ___________(Name) eingegliedert und verankert in den Wellen der höchsten Evolution meines Wesens.

Ich bin vollkommene Trinität im Schöpferischen Ausdruck meiner Energie. Ich handle aus dem Wissen, dass ich
verbunden und geheilt bin im Ausdruck meines höchsten Selbst, im Einklang mit meinem verspielten
inneren Kind, geborgen
und sicher in meinen Gedanken durch meinen Geist.

Ich bin Schöpfung, ich bin Meister, ich bin ein göttliches Wesen.



Imagine

Stell dir vor, wie es wäre zu leben
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
Dich selbst aus der Tiefe zu geben!
Wie unendlich weit wäre da dieses Sein…
Stell dir vor, wie es wäre zu fühlen
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
Welche Kraft könnte so durch dich spielen
Und wie schillernd wäre nun dieses Sein…
Stell dir vor, wie es wäre zu lieben
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
Dich als Ganzes darin hinzugeben
Dem All-EIN-SEIN begegnen im Sein…
Stell dir vor, wie es wäre zu glauben
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
Deinem Willen die Ruhe erlauben
Und die Weisheit erleben im Sein…
Stell dir vor, wie es wäre zu teilen
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
In Verbindung mit allem zu verweilen
Die Welt zu verändern im Sein…
Stell dir vor, wie es wäre zu handeln
Stell dir vor, wie es wäre zu sein
All das Zögern in Tun umzuwandeln
Statt zu träumen vom Leben im Sein!
Stell dir vor…


Wie es wäre
Ein wunderschönes Eichenblatt im Herbst zu sein

Euch Allen, ein grosses Dankeschön für die Intensität und die Warmherzigkeit der Tage in München,,,

Alles Liebe et Joyeux Noel

Anne



Hallo Ihr Lieben,

die vielen Zuschriften, Kontakte und Aktionen, die sich in dieser kurzen Zeit seit unserem Seminar schon ergeben haben, freuen mich sehr und auch ich möchte euch allen eine Kleinigkeit zusenden. So vieles bewegt sich gerade in mir und um mich und ich bin sehr dankbar für die Kraft, die unsere gemeinsame Arbeit mir schon gegeben hat und noch geben wird. Der Geist unseres Zusammenseins, nämlich die Bewußtheit, so Vieles zu ermöglichen, wenn wir nur damit beginnen unsere Schritte zu gehen, hat mich zu diesem Gedicht inspiriert und ich gebe es gerne an euch alle weiter! Vielleicht hat ja die eine oder der andere Lust, daran weiterzuschreiben und wir kreieren unsere gemeinsame Vision...

Ganz liebe Grüße und bis bald - Elisabeth

Liebe Freunde,

ich bedanke mich bei euch allen für das wunderbare Wochenende, das ich mit

euch und durch euch erleben durfte.

Bei mir ist viel in Bewegung gekommen und

ich möchte euch an die Früchte meiner Inspiration teilhaben lassen.

Das Bild, was nach dem Seminar entstand, trägt den Titel "Schönheit der DNS"

(80 x 80 cm, Öl auf Leinwand). Besonderer Dank geht an Ingrid an dieser

Stelle.

Ich empfinde es, wie eine Synergie unserer Gruppe: bewegt, umschlungen,

dynamisch, dezentriert und doch gelenkt und getragen. Es ist bunt,

liebevoll, vielfältig und gleichzeitig EINS.

Das Bild besitzt eine wunderbare Vielschichtigkeit, ich wünschte, ihr

könntet es 'in natura' sehen. Der DNS-Strang entspringt aus einer

unendlichen Tiefe, sprengt die Perspektive und breitet sich in den Farben,

die dann, wie Fäden sichtbar werden durch den neu entstandenen Raum. Die

Stränge sind fein, zart, wie Spinnweben und doch enthalten sie die gesamte

Information des Universums.

Hier das Bild und eine Detailaufnahme:

! hier kommt Schönheit der DNS Bild !

und DNS Detail Bild

Das zweite Bild (60 x 60 cm, Öl auf Leinwand) entstand für jemanden aus

unserer Gruppe, ich weiß nur nicht für wen.

Der Titel lautet: "Transformation der Zeit".

Das Bild hat 2 Ebenen. Die erste Ebene ist älter und eine Art Sanduhr in den

Farben gelbgrün und violett.

'Das', was abfließt (Zeit, Sand?) hält sich die Waage (Halbzeit?). Diese

Ebene ist nicht ganz abgedeckt und schimmert durch.

Die zweite Ebene, die sich darauf legt ist eine Art Wirbel, Spirale in den

Farben türkis, violett-rosa und eine gelbgoldene Mitte.

In dem Bild geht es um die Transformation der Zeit durch ein Schöpfen aus

der Tiefe und ein Befördern dessen, was ist, an die Oberfläche.

Die Signatur habe ich nicht, wie gewohnt, rechts unten gemalt, sondern

bewusst in den Wirbel hinein. Die Idee dahinter ist die, dass Du das Bild

drehen kannst und dadurch 4 Perspektiven der Betrachtung erhältst.

Wer sich angesprochen fühlt, möge es mich bitte wissen lassen. Ich schicke

es dann (sobald es trocken ist) per Post zu.

Den Preis bestimmst Du.

!hier kommt Transformation der Zeit Bild !

In diesem Sinne, wünsche euch allen eine schöne und besinnliche Adventszeit,

Frohe Weihnachten und ein erfülltes Neues Jahr 2006.

Ich freue mich darauf, euch bald wieder zu sehen.

Viele liebe Grüße,

R.

Mein Liebster,

ich sehne mich nach etwas, das ist sehr groß

und es läßt mich nicht mehr los.

Es nennt sich Liebe ohne Grenzen,

so das die Augen nur noch glänzen.

Es fühlt sich leicht wie eine Feder,

und auch schwer, wie ein großer Diamant,

warten wir nicht mehr auf später,

es ist sicher, ich hab meine wahrer Liebe erkannt!

Du glaubst an mich, das macht mir Mut

ich lieb Dich so sehr,

wie die heißeste Glut!

1000 Küsse schicke ich Dir und mehr

und ich dank Dir für Deine unendliche Liebe so sehr!

Hallo Jeet und Sabine,

als kleine Kostprobe - das was mir heute Nacht um 2h gesagt wurde - worum es eigentlich bei der

DNA der Seele geht.

und wen erstaunt es, es geht doch tatsächlich um Schicksal und freien Willen.

Ich kann dazu nur sagen: so hab ich das ja noch gar nicht gesehen, klingt aber logisch und

die Kreise schließen sich für mich.

Ich hab in der Thematik meine Helferenergie "Shushienae" - Reinheit und Klarheit (Befreiung vom

überflüssigen Schnickschnack) und die Aufgabe, die Menschen in ihren Lebensfluß, in

ihren Energiestrom zu bringen (scheinbar immer näher zu ihren Ursprung).

Wau, wenn das keine Herausforderung ist!

DIE DNA DER SEELE

Die Ursprungsmelodie der Weltenseele besteht aus der reinen, klaren DNA eines jeden

einzelnen Individiums. Die Klangfolge deiner einzigartigen Ursprungs - DNA bringt

die Weltenmelodie zum schwingen.

Durch deinen freien Willen arbeitest du an der Melodie, setzt Akzente und Klangtupfer –

du kreierst dein Schicksal.

Dein freier Wille ist es nun entweder das Schicksal immer weiter zu komponieren – schwere, leichte,

heitere oder traurige Notenfolgen - oder dich von allem Überflüssigen zu befreien (Feng Shui der Seele)

und zurück zur reinen, ursprünglichen DNA zu kehren.

Je klarer und reiner unsere DNA ist, umso höher schwingen wir.

und so weiter ist doch irre, wir schaffen unser eigenes Schicksal. Solange unser Ego rumwurschtelt (ist ja auch schön und kann auch sehr bunt sein, was man sich so alles kreieren kann) sind wir im Rad des Schicksals gefangen. Und nun dürfen wir mit unserem freien Willen unser Ego über Bord schmeißen und zum großen Befreiungs- schlag ansetzten. gefällt euch das? liebste Grüße

Für unsere Kinder

Die Zeit ist reif für Veränderungen auf allen Ebenen. Es gibt keine Unwahrheiten mehr. Alle Kinder der neuen Zeit haben auch einen körperlichen Wechsel, ihr Körper stellt sich um auf den Weg der Wahrheit. Es sind die Wehen, die uns ins neue Zeitalter bringen, wie bei einer Geburt. Glaubt nicht, nur die Erwachsenen haben Symptome. Durch ihre Feinfühligkeit empfinden sie den Umbruch als etwas, was über sie hinwegrollt, wie ein großer Wirbelsturm. Sie werden alle gestärkt und völlig klar aus dem Prozess hervorgehen. Jede Zelle ist ins Gleichgewicht zu bringen, deshalb auch der Schwindel. Es balanciert sich alles aus. Ihr habt alle die Zustimmung gegeben, um auch den anderen zu dienen, sie brauchen euch für die schwierigen Zeiten. Vor allem die Kinder bringen den Umbruch, sie werden die Welt verändern und erneuern. Der Rahmen für den neuen Schauplatz wird abgedeckt. Es ist wie eine Gitterstruktur, die sich unter den Kindern, die ihre Einwilligung gegeben haben, knüpft. So spüren sie sich alle untereinander um mehr „Macht“ zu übernehmen. Alle werden in Kommunikation miteinander sein und werden sich gleichzeitig entwickeln. Der große Umbruch findet bereits statt. Die Eltern müssen dadurch in ihre Kraft gehen, um diesem Stand zu halten.

Habt unendliches Vertrauen und nehmt alles wie es kommt. Es wird wundervoll und großartig werden. Dieses Gitternetz ist wie ein großes Trampolin, das allen Widerständen trotzt und um die ganze Erdkugel geht. Es gibt euch die Kraft und die Möglichkeit, jederzeit an dieses Gitternetz anzuknüpfen, wie mit einem Kabel an einem Knotenpunkt. So werdet ihr alle Informationen bekommen, die direkt von oben kommen, denn die neuen Kinder sind immer als erstes auf dem neuesten Stand. Freiheit, Licht und Liebe werden alle Menschen bekommen.

Durch die Verknüpfung der Kinder wird jedes Kind gehalten und gestärkt, auch wenn es manchmal schwierig ist.

Es ist wirklich auch für alle Erwachsenen möglich sich an dieses Gitternetz anzuschließen, wann immer eine Frage auftaucht, die es zu beantworten gilt. Vor allem, wenn es um die eigenen Kinder geht.

 Hallo Ihr Wundervollen!

Sabine

Bin sehr berührt, über die vielen liebevollen Zeilen und Gedichte! Das ist das 1. Mal, das nach einem Seminar sowas entstanden ist. Danke an Alle!

Auch ich möchte meinen Beitrag dazugeben, mal schauen was entseht:

Auf all Euren Wegen,

soll Euch viel Liebe und Glück begegnen.

Haltet Euer Herz offen und schließt es nicht ein,

nehmt all Eure Mitmenschen mit hinein.

So werden wir Wunder für Wunder erleben,

und sind dann bereit, Allen zu vergeben.

Es ist die Zeit,

zu leben ohne Leid,

zu leben die Liebe, ohne Grenzen,

so das unsere Augen nur noch glänzen.

Kommen dann unsere alten Geschichten zu Tage,

dann ist es gar keine Frage,

sie dürfen kommen und werden uns nicht mehr lähmen,

wir schnappen uns den Schatz und dann dürfen sie gehen.

Wir haben den Mut, unsere Größe zu zeigen,

auch wenn wir manchmal zur Unsicherheit neigen.

Es ist Zeit, uns endlich zu vertrauen,

Zeit, unsere eigenen Schlösser zu bauen.

Jeder von uns ist ein riesiger Schatz,

konzentrieren wir uns auf das Wichtigste

und machen der bedingungslosen Liebe Platz!!!

Euch Allen ein schönes Fest der Liebe, ohne Hiebe!

Von Jeet und mir das Allerbeste zum Feste!

Laßt Eure Herzen schwingen und fangt an, Euch zu besingen!

Alles Liebe von Sabine

Huhu liebe Sabine und Elisabeth,

Hallo allen,

soo kann ich euere Post nicht stehen lassen und so war mir grad danach, eure warmen innigen Gedanken fort zu schreiben.

Sollte jemand sich nicht finden, so hat sie / er natürlich Zugriff auch auf andere Instrumente. *fg Habe im Moment einfach nur gute Schwingungen in mir, als Augleich zu meinem Blödsinn, gibts im Anhang noch was gescheides. *g

Von Kuno

„Lassen wir unsere Herzen schwingen und fangen wir an, uns zu besingen!“

Wir singen ganz fröhlich und laut,

damit der Jeet nicht abhaut.

Sabine swingt mit den Hüften,

und lässt unsere Herzen dadurch öffnen.

Elisabeth zupft an der Harfe,

sie ist ja niemandems Sklave.

Anne singt zart ein Engel,

so herrliche, himmlische Klänge.

Annemarie miaut,

das hat sie nicht bei mir abgeschaut.

Benedikt schlägt die Tommel,

da fängt so richtig an der Rummel.

Christian der Gute,

ist entzückt und tanzt mit seinem Hute.

Gabriele (E) der Engel,

verstreut fein duftende Zimtsterne.

Gabriele (B) zupft die Fiedel,

und haucht uns ein göttliches Lied’l.

Helmut (J) schaut ganz fröhlich,

und pfeift wie ein Rotkehlchen.

Helmut (R) machts ihm nach,

er ist ein grosser Star.

Ianara flattert mit den Flügeln,

ihr zuzusehen ist ein Vergnügen.

Ingrid lässt dies nicht kalt,

Sie balanciert am DNS Strang.

Jutta zieht ihr Schwert,

und tanzt mit ihm eine Piruett.

Kuno der Schlingel,

der läutet im Himmel.

Maria entzückt,

so was sah ich noch nicht.

Marion spielt Triangel,

uns wird’s nicht Bange.

Martin steppt mit den Beinen,

das macht er toll, der feine.

Michael bläst die Trompete,

es ist eine ganz grosse Fete.

Monika spielt Gitarre,

da haben wir gut lachen.

Ramona dirigiert mit dem Pinsel,

und verzaubert uns zu wilden Engel, wir sind se'.

Sameen lässt uns erahnen,

wie unsr’e Ahnen absahnten.

Bernd grault sich am Bart,

dann rockt er ganz hart.

Suzana nur lacht,

sie ist ein As am Keyboard.

Thomas spielt am Saxofon,

wir hören nur Gutes davon.

Wolfgang klopft die Buschtrommel,

auch der Nikolaus hat’s vernommen.

Easy, Jeets Hund,

der jault jetzt ganz bunt.

Jeet er schaut nun ganz froh,

und macht nen Kopfstand.

Wir machens ihm nach,

und so liegt uns der Himmel

auch zu den Füssen. *g

Da kommt Christus daher,

und macht uns zu seiner

Hausband. *lach

 Von Kuno

Huhu ihr lieben,

ihr habt mich mit euren Zeilen nun auch inspiriert und ermutigt, ein paar

Gedanken zu schreiben, wobei dieses "Ich stell mir vor" in Baldham für mich

Wirklichkeit war.

Ihr seit alle, alle, alle, hab ich jemanden vergessen ?- nee!!! Ihr seid

große Engel!!!!

Deshalb danke ich nicht euch, sondern danken wir uns allen selbst, denn

jeder ist ein Teil des anderen, und es sind ja auch nicht die großen Dinge,

die etwas in uns bewirken. Oft ist dies als nur ein Nebensatz, eine

vermeintlich unbedeutete Äußerung, den der andere ausspricht und der dann

in uns große Veränderungen bewirken kann. Ach, was schreibe ich da, das

wisst ihr ja selbst...*g

Und nicht zuletzt deshalb, weil wir den Schritt, jeder einzelne von uns

getan hat, dieses fantastische Seminar, mit dem fantastischen Seminarleiter

und den fantastischen Teilnehmern zu besuchen. Ein kleiner Schritt für eine

große Wirkung in unserem Herzen und Seele, unserem weiteren Lebensweg.

*Ich stell mir vor,

wir sitzen im Kreise,

halten uns in den Händen,

und fühlen die Wärme,

den Frieden im Laib.

*Ich stell mir vor,

deine Wärme erreicht,

nicht nur den Nachbarn,

berührt das Universum zugleich.

*ich stell mir vor,

das sanfte lächeln in dir,

es erhellt den Raum und das Herz,

und sagt dies der DNS.

*Ich stell mir vor,

dass wir sehen das Heute,

nur den goldenen Pfeil

des Augenblicks.

*ich stell mir vor,

und frage mich, was war gestern,

dann lass ich in Liebe los,

denn es war alles richtig und wichtig zugleich!!

- ich brauch das nicht mehr,

und schick es ins Licht.

ins Licht der Ewigkeit.

*ich stell mir vor,

ich lass alles los,

denn festhalten, das weiß ich,

tut nicht nur mir,

auch dem anderen sehr, sehr weh.

*Ich stell mir vor,

hab jetzt die göttliche Liebe in mir,

sie ist nun mein Freund für immer

und Heut'.

*Ich stell mir vor,

ihr habt mir geholfen,

mir bewusst zu machen,

was ich immer schon hatte.

Es ist die Liebe

und göttliche Kraft.

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

ich seh euer Lächeln,

auch eure unendliche Kraft!!

*Ich stell mir vor,

es sind nicht die Lippen, nicht Mund,

nein, es ist die Seele, die lächelt,

und auch das Herz.

*Ich stell mir vor,

das Lächeln in euch.

Es strahlt zurück,

dringt tief in euch ein.

*Ich stell mir vor,

dieses Lächeln berührt,

jede Zelle des Körpers.

Auch die DNS sanft,

wie der Flügelschlag

eines Schmetterlings.

*Ich stelle mir vor,

die DNS fängt an

zu tanzen,

dann lachen ganz laut,

dann haucht sie ganz leise ins Ohr:

"wow toll, du hast dich getraut!!!"

*Ich stell mir vor

und schau euch an,

es ist auch der Spiegel,

den jeder in sich hat.

*Ich stell mir vor,

und schau jeden an,

ich seh nur noch Engel.

Ihr Engel der Liebe,

was habt ihr gemacht...?

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

und weiss nun gewiss,

dass jeder für sich

seine eigene Welt,

seine Wirklichkeit selbst baut.

*Ich stell mir vor,

dass nicht die Augen dies sahen,

ich sah mit der Liebe,

die Augen allein sind

fürs dies blind.

*Ich stell mir vor,

ihr hört auf,

mit den Augen

diese Zeilen zu lesen,

dann werdet auch ihr,

in neue Dimensionen gehn.

*Egal wo wir hingehn,

wir entkommen uns nicht,

wir nehmen nicht nur uns als Mensch,

auch unser Herz, unsere Seele,

unsere Liebe mit.

*Und sehen wir erst,

mit den Augen

der unendlichen Liebe,

dann gibts kein Hass, kein Trotz...,

nein..., auch keine Krankheiten nicht mehr.

*Mit diesen Gedanken,

lass' ich euch nun los,

denn Loslassen ist göttliche Liebe,

und neue Entfaltung zugleich.

Ich schau nochmal an,

einen jeden von euch,

ihr habt in Baldham alles gegeben,

J E D E / R einzelne von euch.

Schließen wir die Augen, halten wir uns in den Händen.... Habt ihrs? Guut,

und nun lächeln wir nach innen, gannnnz tief in jede Zelle in unseren Körper

jeder für sich, für eine Minute, hinein. Was spürt ihr....?

Ich höre euch, auch wenn ihr nichts sagt*g

Fühlt euch umarmt Engel des Lichtes, wunderschöne Feiertage die nie enden

mögen.

Licht und Liebe

Kuno

Affirmation - Weil du licht bist

Weil du licht bist,
weil du geliebt bist
weil du geheilt bist
weil du reich bist
weil du wunderbar bist
ich nehme mein recht reich zu sein an,
weil es jetzt zeit ist meine Göttlichkeit zu sein

Täglich und im Jetzt bin ich das Licht.
Täglich und im Jetzt bin ich in der Göttlichkeit verbunden.
Täglich leuchte ich – denn ich bin Licht.
Täglich bin ich Ausdruck der Göttlichkeit.
Tägliche treffe ich die Wahl eines erfüllten und lichtvollen Lebens.
Ich bin, im Einklang mit der Schöpfung
Ich bin, im Einklang mit meiner Verantwortung
Ich bin, im Einklang mit allem was ist
Ich bin, die Kreation meines Weges
Ich bin, erleichtert und leicht, in meinem Prozess
Ich bin, ein Meister im vollen Bewusstsein
Ich bin, alles was ich sein kann.
Ich bin, Leidenschaft
Ich bin, Ausdruck
Ich bin, Einfühlvermögen
Ich bin, Imagination
Ich bin, Leben.

Ich bin ___________(Name) eingegliedert und verankert in den Wellen der höchsten Evolution meines Wesens.

Ich bin vollkommene Trinität im Schöpferischen Ausdruck meiner Energie. Ich handle aus dem Wissen, dass ich
verbunden und geheilt bin im Ausdruck meines höchsten Selbst, im Einklang mit meinem verspielten
inneren Kind, geborgen
und sicher in meinen Gedanken durch meinen Geist.

Ich bin Schöpfung, ich bin Meister, ich bin ein göttliches Wesen.


Hallo Ihr Lieben,

die vielen Zuschriften, Kontakte und Aktionen, die sich in dieser kurzen Zeit seit unserem Seminar schon ergeben haben, freuen mich sehr und auch ich möchte euch allen eine Kleinigkeit zusenden. So vieles bewegt sich gerade in mir und um mich und ich bin sehr dankbar für die Kraft, die unsere gemeinsame Arbeit mir schon gegeben hat und noch geben wird. Der Geist unseres Zusammenseins, nämlich die Bewußtheit, so Vieles zu ermöglichen, wenn wir nur damit beginnen unsere Schritte zu gehen, hat mich zu diesem Gedicht inspiriert und ich gebe es gerne an euch alle weiter! Vielleicht hat ja die eine oder der andere Lust, daran weiterzuschreiben und wir kreieren unsere gemeinsame Vision...

Ganz liebe Grüße und bis bald – E.

Andie Partner der Erforschung der Intuition !

Herzlichen Dank an Euch für die vielen lieben Gedanken, die mich in den letzten Tagen erreichten. Es war eine so schöne Atmosphäre, die mir jetzt noch Energie spendet.

Wir dürfen uns auch bei Jeet bedanken, dass er uns zusammen gebracht hat. 

Liebe Grüße, angenehme Feiertage und beste Gesundheit

Michael

Was ich Euch allen auf den Weg ins neue Jahr mitgeben will:

„Die Menschen sind weniger veränderbar, als wir glauben. Verschwende nicht deine Zeit mit dem Versuch, etwas hinzuzufügen, das die Natur nicht vorgesehen hat. Versuche herauszuholen, was in Ihnen steckt. Das ist schon schwer genug.“          

            (Buckingham, Coffman: „Erfolgreiche Führung gegen alle Regeln“)

Vielleicht ein Motto für uns und  für Dich, Jeet?

Hallo Sabine und Jeet,

hier ein Text für die wunderbare, erlösende, in die Selbstermächtigung führende Ahnenarbeit.

Erbgut – DNA - Erbgut

Persönliches und Kollektives Erbe

Haben wir Einfluss auf unser Erbgut?

Haben wir den Sinn dahinter erkannt?

Was prägt uns?

Wie ist es entstanden?

Wie transformieren wir es?

Wir sind ermächtigt unsere DNA zu beeinflussen.

Erinnere dich was hast du entschieden, was hättest du noch entscheiden können. Du wähltest dieses Leben, diese Umstände, diese Eltern, diese Gene. Ja, übernimm die Verantwortung und lass dich ein auf eine Entdeckungsreise deiner DNS.

Zufall gibt es nicht, du wolltest lernen, erinnere dich.

Unsere Verwandtschaft hat Botschaften für uns, unsere Vorfahren haben Schätze bereit. Lasst uns unser Erbe ganz bewusst antreten.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Die Ur-ur Oma hatte eine höhere Stellung als ihr Mann. Die Menschen ärgern ihn Jahre lang. Nach einem Streit mit seiner geliebten Frau nimmt er sich das Leben. Er erhängt sich. Sie findet ihn. Sie erschreckt fürchterlich und macht sich großen Vorwürfen. Sie leidet unter Schuldgefühlen und ihr Beruflicher Erfolg bekommt einen bitteren Nachgeschmack.

Die Auswirkungen auf die Klientin:

Trotz starken Bemühens und beruflicher Kompetenz hat sie keinen großen Erfolg. Sie kann ihre Arbeit nicht anbieten. Sie kann nur schlecht darüber sprechen. In ihrer DNS ist gespeichert, beruflicher Erfolg bedeutet Unglück, wenn ich die Wahrheit sagen führt es zum Tod des geliebten Mannes. Der Schock hat ihr die Stimme verschlagen.

Die Klientin erkennt und entscheidet sich neu. Ich bin erfolgreich zum Wohle Aller. Ich bin mutig und sage die Wahrheit.

Das Blut des Opas fließt auch in ihren Adern von seiner Entscheidung, zu fliehen haben die Männer des Clans entschieden. Keine Frau darf an meiner Seite groß, mächtig oder erfolgreich sein. Ich unterdrücke die Frauen. Erfolgreiche Frauen sind gefährlich.

Was hätte es noch entscheiden können, was sollten die Männer dieser Linie entscheiden. Ich genieße es, eine erfolgreich Frau an meiner Seite zu haben.

Ich bin selbstbewusst und fördere meine Frau.

Es ist an der Zeit diese Erkenntnisse auszusprechen und so viele Menschen zu ihrem wahren Erben zu begleiten. Sie zu ermächtigen und sie zu ermuntern ihre Schöpferkraft zu leben.

Die neue Entscheidung verändert die DNA. und der Rest des Clans darf nach dem neuen Muster leben.

Das ist unsere neuste Forschung und wir wenden es fleißig und mit Erfolg bei uns und unseren Klienten an.

Weitere Bespiele oder ihr persönliches Erkennen können sie im Vortrag erleben.

Gerne könnt ihr den Text verändern oder in Auszügen verwenden.

Es werden noch Texte folgen. Jeden Tag fallen die Erkenntnisse wie Sterne vom Himmel. Eine wunderbare Zeit. Ich bin sehr dankbar dafür.

Bussi Sameen

Für unsere Kinder Martina

Die Zeit ist reif für Veränderungen auf allen Ebenen. Es gibt keine Unwahrheiten mehr. Alle Kinder der neuen Zeit haben auch einen körperlichen Wechsel, ihr Körper stellt sich um auf den Weg der Wahrheit. Es sind die Wehen, die uns ins neue Zeitalter bringen, wie bei einer Geburt. Glaubt nicht, nur die Erwachsenen haben Symptome. Durch ihre Feinfühligkeit empfinden sie den Umbruch als etwas, was über sie hinwegrollt, wie ein großer Wirbelsturm. Sie werden alle gestärkt und völlig klar aus dem Prozess hervorgehen. Jede Zelle ist ins Gleichgewicht zu bringen, deshalb auch der Schwindel. Es balanciert sich alles aus. Ihr habt alle die Zustimmung gegeben, um auch den anderen zu dienen, sie brauchen euch für die schwierigen Zeiten. Vor allem die Kinder bringen den Umbruch, sie werden die Welt verändern und erneuern. Der Rahmen für den neuen Schauplatz wird abgedeckt. Es ist wie eine Gitterstruktur, die sich unter den Kindern, die ihre Einwilligung gegeben haben, knüpft. So spüren sie sich alle untereinander um mehr „Macht“ zu übernehmen. Alle werden in Kommunikation miteinander sein und werden sich gleichzeitig entwickeln. Der große Umbruch findet bereits statt. Die Eltern müssen dadurch in ihre Kraft gehen, um diesem Stand zu halten.

Habt unendliches Vertrauen und nehmt alles wie es kommt. Es wird wundervoll und großartig werden. Dieses Gitternetz ist wie ein großes Trampolin, das allen Widerständen trotzt und um die ganze Erdkugel geht. Es gibt euch die Kraft und die Möglichkeit, jederzeit an dieses Gitternetz anzuknüpfen, wie mit einem Kabel an einem Knotenpunkt. So werdet ihr alle Informationen bekommen, die direkt von oben kommen, denn die neuen Kinder sind immer als erstes auf dem neuesten Stand. Freiheit, Licht und Liebe werden alle Menschen bekommen.

Durch die Verknüpfung der Kinder wird jedes Kind gehalten und gestärkt, auch wenn es manchmal schwierig ist.

Es ist wirklich auch für alle Erwachsenen möglich sich an dieses Gitternetz anzuschließen, wann immer eine Frage auftaucht, die es zu beantworten gilt. Vor allem, wenn es um die eigenen Kinder geht.

Liebe Sabine, lieber Jeet,

möchte mich herzlich für den gestrigen Abend bedanken, die anwesenden Personen waren begeistert. Der Herr an der Kasse wollte eigentlich am Computer arbeiten, war jedoch so getroffen von der Wahrheit die Du vermittelt hast, dass er sich gar nicht entfernen konnte.

Jeet, Deine Bereitschaft mir zu dienen, hat mich tief berührt, sowie das Vertrauen das du in mich setzt, obwohl ich so viele Mängel an mir sehe. Danke für deine liebevolle Unterstützung meiner Entwicklung. D A N K E

Wünsche euch ein gutes Ankommen in Slowenien und noch mehr Licht und Liebe auf euren Weg A.

Lieber Jeet!

Danke für die Infos, ... Du hast für mich vieles bestätigt, ... ich war dort nämlich 11 Jahre Tourismusdirektor und habe genau in diese Richtung gearbeitet, ... nur das war von der Zeit her viel zu früh!

Jetzt, mit einer anderen Gemeindeführung, kann vieles möglich gemacht werden!!!!

Erst war der jetzige Bürgermeister ein "Zubetonieren", jetzt ist er auf der Umwelt-Schiene - übrigens sehr erfolgreich - das Anliegen der Elemente, besonders des Wassers, hab' ich ihm kürzlich erst näher gebracht! (Die Elemente haben nämlich endgültig keine Geduld mehr!) - Das mit den Generationskonflikten bekommt er andauernd zu spüren und kostet ihm natürlich enorme Kraft!

Es wird sich auch noch Prägraten melden - dafür sorg' ich schon!!!!

Einstweilen   D A N K E   und liebe Grüße

R.

>

>

> Sameen

> Innovation: Leben lernen

>

> Schule für junge Menschen, wie gestalte ich meine Leben.

>

> Junge Erwachsene brauchen mehr Bindung an die Gemeinde.

>

> Projekte für Jugendliche und Junge Erwachsene.

> Tagesseminar: Nur das individuum trägt zu innovation bei, der

>Politiker kann nur verwalten was die Individuen Creiren.

> Mutigen sind gefragt.

> Abends: Darstellung von Angeborene Kompetenzen.

> Kompetenzentwicklung der Frauen.

> Starke Frauen sind in Virgen, die noch nicht richtig zum Zuge kommen.

> Treffen der mächtige Frauen.

> Männer sind zuständige für Brauchtum

>Frauen für Kultur.

> So jeden falls sehe ich die Genialitäten Verteilung.

> Eine Kinderseele ist noch nicht befreit. Das war ein sehr tragisches

>Ereignis das totgeschwiegen wurde. Daher ein großer

>Generationskonflikt.

> Die Achtung und die Ehre für die Ahnen muss wieder hergestellt werden.

> Dieses Dorf hat immenses Potenzial für ein Leben in Erfüllung und

>Liebe.

> Großer Erfolg für alle Bewohner ist möglich.

> Als würden die Götter ihre Hand darüber halten.

> Das ganze Tal ist gewogen, behütet und gesegnet.

> Wow da kann noch vieles zum blühen kommen, es muss aber immer zum

>Wohle auch der Natur sein.

> Das müssen die Männer akzeptieren. Da können sie viel lernen von den

>Jungen und den Frauen.

> Eine Pflanze könnte Reichtum bringen. Es ist eine Pflanze die kaum

>beachtet wird.

> Naturfreunde wissen darum.

>Fühlt sich an als könnte dieses Dorf ein Jungbrunnen, ein Quell, eine

>Oase werden.

> Ganz wichtig für alle Geldbörsen soll was dabei sein.

> Erholung auf dem Bauernhof.

> Hotels

> Pensionen

> Seminarhäuser zur Schulung der Menschen.

> Es liegt ein wunderbares Erbe verborgen, etwas das noch nicht

>gewürdigt wurde, oder sogar verurteilt. Das könnte ich im Gespräch mit

>einem Heimatforschen leicht rausbekommen.

> Wichtig sind die Naturfreunde. Ganz wichtig.

> Sameen

>

>

Liebe Sabine, lieber Jeet!!!

Danke euch für die Nachfrage!

Für mich hat sich in den letzten Monaten viel Positives getan.

Ich würde es so beschreiben, dass in allen meinen Lebensbereichen ganz viel mit Leichtigkeit geschieht, so ein

richtig schönes Fließen,  was eben zuletzt nicht mehr der Fall war:

-  in der Schule treffe ich auf erstaunlich viele liebenswerte,

  angenehme Schüler (in diesem Schuljahr bin ich Mobile

   Reserve, d.h. ich vertrete bei uns im Landkreis Kollegen,

   die krank oder auf Fortbildung sind;  so komme ich ganz

    viel herum und habe viele verschiedene Eindrücke;  ich

    denke, das hat sein sollen, warum ich gerade dieses Jahr

    so vielfältige Erfahrungen machen darf.  Nun, ich kann

    unser starres Schulsystem nicht revolutionieren, aber ich

    kann an dem Ort, wo ich gerade bin, mit meinen Möglichkeiten wirken,  und vielleicht doch das eine oder andere eben etwas anders machen

-  im künstlerischen Bereich fließen die Ideen für mein neues

  Projekt wie nie zuvor;  für Erwachsene stelle ich gerade ein

  neues Programm auf die Beine, so eine Art Variete mit einer

 Mischung aus Gesang (Musik der 20-40 er Jahre) und Zauberei. Mein Programm trägt den Titel "Irgendwo auf

der Welt gibts ein kleines bisschen Glück" (nach einem

gleichnamigen Lied); ich schicke euch gerne mal meine

neuen Prospekte zu, bin gespannt, wie es auf euch wirkt.

Die Kinderprogramme laufen unverändert gut.

Eine wesentliche Erkenntnis seit dem Seminar bestand für

mich darin, dass ich meine verschiedenen Talente überhaupt nicht trennen brauche (was ich früher immer gedacht habe).

Es geht wirklich darum, die Einheit, das, was in mir ist, was

meine Seele möchte,  zu leben:  d.h. in kann in der Schule

nicht nur Lehrer (im engeren Sinne), sondern genauso Künstler wie auch Therapeut sein, wenn es angezeigt ist.

Ebenso bin ich auf der Bühne nicht nur Künstler, sondern

mit meinem Programm möchte ich ja eine Botschaft an die

Menschen richten (das Glück kann jeder im Hier und Jetzt

erleben,  jeder Mensch trägt es in sich !!!!).

Ich denke , ihr wisst, was ich meine.

Was meine Kompetenz betrifft (Die Magie der 5 Dimensionen), kann ich zwar die einzelnen Dimensionen

noch nicht exakt benennen;  ich habe aber ein gutes Gefühl,

in welche Richtung es laufen wird.

Eine Woche nach dem Seminar hat mich Suzana nochmals

angerufen und mir mitgeteilt (ihre Intuition), ich solle über

für mich bedeutende Alltagserlebnisse Tagebuch führen.

Wenn ich das täte, dann bekäme ich mit der Zeit automatisch

die Klarheit von den 5 Dimensionen . Dieser Vorschlag hat

sich für mich sehr gut angehört, und so notiere ich mir hin und wieder Ereignisse aus allen Lebensbereichen, bei denen mir meine Intuition sagt, dass sie eine Bedeutung haben.

Fazit:  Ich bleibe "am Ball" und werde es euch gerne wissen

lassen, wenn ich weitere Fortschritte gemacht habe.

Bis dahin wünsche ich eine gute Zeit, alles Liebe

mit einer herzlichen Umärmelung

H.

Channeln, Hellsehen, Wahrsagen und Intuition ist die einzige Intelligenz, die den Mensch von den Tieren unterscheidet.

Du kannst es auch,

wir beweisen es Dir!

Nimm Deine Macht an!

Wenn Du nicht gibst, was Du hast,

verdienst Du auch kein Geld!

Das Zeitalter der Affen und der Abhaengigkeit, von dem was die Anderen sagen, ist vorbei!

Jeet

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich nun (hoffentlich) alle e-mails bekommen habe,

möchte ich  euch gerne auf diesem Wege mit-teilen, was

sich in mir während und nach dem Seminar  verändert

hat. Es ist mir erst im Nachhinein so richtig bewusst geworden,

was ich da mit euch erleben durfte -  und das ist mit Worten

fast nicht zu beschreiben. Ich hatte das allererste Mal in meinem

Leben das unwahrscheinlich intensive Gefühl, mit meiner Seele

in Kontakt zu kommen.

Auslöser war, wie ihr ja noch wisst, die Bitte an Andrea, meinen

Beschwerden im HWS-Bereich nachzuspüren.  Nachdem dann

meine Köpfung in Zusammenhang mit meiner früheren Person

als ketzer gegen die Kirche gebracht wurde,  gab es kein Halten

mehr.  Mein Verstand war völlig ausgeschaltet! Keinerlei Kontrolle!

 Ich spürte nur, wie besondere Kräfte am Werk waren,  meine

Seele sich rückerinnerte, und es mich so sehr überwältigt hat!

Diese Tränen waren kein Gefühl der Freude oder der Trauer!

So etwas habe ich bis dorthin noch nicht erlebt!!!

Und bald danach ein seltsames Gefühl der Erleichterung, als

wäre mir etwas Beschwerliches genommen worden!

Und eben dieses Gefühl hält bis heute an: Es ist so, als könnte ich

mich und meine Umgebung ganz anders, viel intensiver wahrnehmen. Das ist wunderschön!

Ich bin überzeugt, es hat so sein sollen, dorthin zu kommen,

um diese Erfahrung zu machen -  um in diesem wunderschönen

Fluss offen zu sein  für die Berufung, für das Leben der Talente ,

weshalb wir ja eigentlich hingekommen sind.

Ich danke euch allen, die durch ihr Dasein mit zu dieser

einmaligen Erfahrung beigetragen haben -

in tiefer Verbundenheit

H.

Buch Martin Titelauswahl:

1.         "Wege zum Wohlbefinden"

2.         "Das Hinweisschild 'Unwohlsein' "

3.         "Wo kann ich die Verantwortung für mein Leben abgeben?"

4.         "Wo ist die Garderobe für meine Verantwortung"

5.         "Liebe ich meine Krankheit wirklich so sehr?"  

6.         "Krankheiten, Wegweiser zum Leben"

7.         "Buch der Ausreden"

Gliederung:

1. Einleitung

2. Wohlbefinden und Krankheit, eine Definition der Industrie?

Was ist Wohlbefinden, Gesundheit und Krankheit.

3. Die Grenzen der Krankheit sind ohne Passkontrolle.

Hinweise wie einfach Krankheiten entstehen können, Konflikte und Schocks als Ursache,

Auszüge aus den Theorien von Hamer, Dahlke u.a.

4. Gesundheit finden wir in Nimmerland.

Die krankhafte Suche nach der Gesundheit kann uns krankmachen

5. Die wirkungsvollste Medizin „Wertschätzung“

Beschreibung der Wirkungsweise von Wertschätzung

6. Ausflug in die Physik

Beschreibung Atom Modell und Erklärung, dass letztendlich alles Schwingung ist.

7. Wie Emotion mein Glück?

Beschreibung von Emotionen (Angst, Wut, Ärger, Freude, und deren Auswirkungen

8. Helfen Ausreden wirklich?

Aufzählen von Ausreden und klarmachen, dass die nur vorgeschobene Argumente sind

9. Ist die Ursache wirklich die Nadel im Heuhaufen?

Beschreiben wie das Finden der Ursache ein einfacher Prozess sein kann.

10. Hinweise aus der Vergangenheit?

Welchen Einfluss meine Vergangenheit und meine Ahnen haben können.

11. Beeinflusst mein Umfeld mich zu stark?

Umfeldeinflüsse wie Arbeitswelt, Medien, Technik, Ernährung, Geobiologie usw. beschreiben

12. Mein Herz, mehr als eine Hochleistungspumpe.

Die wahren Einflüsse der Herzenergie.

13. Ehrlichkeit zu sich selbst, der wahre Helfer

Die Selbstlüge als Störfaktor zum Wohlbefinden herausarbeiten

14. Meine eigene Energie entdecken und nutzbar machen

Hinweise zu Meditation, Reikiu.ä.  

15. (Selbs-)Heilung durch intuitive Intelligenz.  

Beschreibung der Arbeit von Gesundheits-/Heil-Beratern und deren Unterstützung

16. Glossar  
Mögliche Ursachen und deren Auswirkungen.  

 lebenslanges lernen für Alle.

Intuition ist,

nach meiner Erfahrung,

das einzige Managementzentrum der handelnden und kommunizierenden Intelligenz.

Anscheinend ist das Wort Intuition noch ein Tabu,

weil in diesem Bereich der Individualität nichts verallgemeinert werden kann und jeder sein Nichtwissen entdecken könnte. So wie in der Wirtschaft alles ist in ständige Bewegung. Schlösser von denkenden Systemen würden zusammenbrechen. Alles was bewiesen worden ist wird in Frage gestellt, denn nichts ist eigentlich bewiesen worden. Wissenschaftler wissen das dies nur ein Machtspiel ist.

Das Gehirn

Wird erforscht und seziert, ohne jemals eine Erkenntnis gewonnen zu haben über die Entstehung von Genie und individueller Intelligenz.

Sezieren des Gehirns, um eine Antwort darauf finden zu wollen ist kein besonders intelligenter Akt. Alle Genies würden über Ihre sezierten Gehirne lachen und diese kindliche Art der Wahrheitsfindung nicht billigen und als Beleidigung ihrer intuitiven Intelligenz empfinden.

Die einzige brauchbare Erkenntnis der Gehirnforschung ist, dass in den Gehirnen der Genies der Zellabstand anders ist.

Nach meiner Erfahrung,

ist der Sitz der Intelligenz in jedem Menschen anders und spiegelt sich hauptsächlich in der interzellulären Kommunikation wieder.

Ich möchte dies natürlich nicht beweisen, den beweisen wollen, ist ein Akt des Nichtwissens,

so was wie Rechthaben wollen unter streitenden Kindern. Markt und Resonanzfelder zeigen uns was die Menschen wirklich wollen.

Alles was ich sage ist aus der Erfahrung und Anwendung meiner individuellen Wahrnehmung entstanden. In 900 Seminaren und Forschungsgruppen, also keine Theorie.

Mein Motto ist, bitte nichts lehren, den nichts kann gelehrt werden, sondern

lebenslanges lernen für Alle.

Ra's Weihnachtsgeschichte

Es war Weihnachten
und Ra fuhr nach Hause
ihre Mutter erwartete sie mit Gaben
...auch die Unsichtbaren
und so vergingen die Tage
bis die 3 Könige sich zeigten
und ihr ihre Geschenke machten

Dann geschah, was immer geschah
und doch anders war es in diesem Jahr
das Spiel das hieß:
Die Verantwortung an Ra -
please!!!
ob wir es gut oder schlecht haben
dies ist eine Aufgabe, die nur Ra kann tragen.
Meine Mutter fein raus
gab mir erneut das Zepter in die Hand
und
liess mich in der ILLUSION
ich hätte alles
under control

Doch nichts da
das Spiel durchschaut
ich entlarvte die Falsche und
schrie-ganz laut
ich schrie mir den Schmerz aus dem Leibe
ich bin es satt...und das Joch ist mir zu hart

Ich entschied mich die Rollen zu tauschen
um auch ihre Seite zu erlauschen
und so spiegelte ich sie genau
und machte es auf sanft und lau
so als wäre ich schwach
und hätte nichts als Halt


so hättet ihr sie sehen sollen!!!
Ohhh!!!
meine Mutter: Göttin und verhasste Hure!!!
sie wechselte das Gesicht

und tat, was sie nie zuvor tat:
und wurde zum Biest!!!

Sie schrie mich an und verlangte zu entkommen
aus der Krallen der Erbarmungslosen
doch was tat ich so perfide?
das, was sie seit meiner Geburt spielte
ich spielte IHR Spiel,

das Spiel der falschen Harmonie!

Ich bewarte die Haltung
und beschwichtigte die emotionale Brandung
ich war wie eine Maschine
plaudertete ständig aus der Routine:
"doch nicht so laut"
"beruhige dich"
"Schrei doch nicht, was hast Du
bloss?"
"Solche Töne von einem Kloos?"

Sie kurz vorm Platzen
mit rotem Kopf
und am hampeln
wie ich die ganzen Jahre zuvor
keine Spur von
auto-control

Ruhe
Und ich erkannte
wer die ganzen Jahre die Kontrolle bewahrte
die Rolle in der ich  für kurze Zeit  war
war erhaben
und hätte sie mich erschlagen
so hätte ich doch das Sagen

doch wie verlockend diese Rolle
so ist sie leer und ohne Gefühle
denn diese Vorführung von ihr
Berührte mich, wie soll ich sagen?
GAR NICHT mehr!

Es war wie die eines Plastiklöwen
Wo die Schatten größer
und ich spulte mein Programm
und lies sie schier und einfach

nicht an mich heran

so wie sie es immer tat

die ganze Show lief dann so ab

Ra war wieder mal der Buh-mann

der in die Wunde stochert

das schöne harmonische Fest boykottet

und so bald sie Reue zeigt

nehmen wir sie wieder an

und haben sie sooooo lieb,

wie es ihr nur bei uns wiederfiel


Ra zog mit schlechtem Gewissen ab
und räumte das Feld
Ohne Braten, ohne Geschenke
mit Tränen in den Augen

und gebrochen im Herzen

sie floh zu sich nach Hause
und dachte: auch das ist jetzt
passée
Die gute alte Odyssee
von einem Elternhaus mit Tradition

und lecker ungarischem Gourmand


Dort angekommen
,
gar nicht bestellt und doch präsent
wartete ein Kavalier

...lang war es her
und Ra
liess sich fallen
und erzählte dies

doch da machte sie nicht halt,
denn es gab mehr Inhalt
und so mitten in der Nacht
erzählte sie ihr GRÖSSTES Geheimnis
in der ganzen Pracht
und sie dachte bei sich...
ohne Weitergabe, keine Hingabe

die Tage vergingen
die Tränen versiegten
Die Arme so stark
gaben ihr Halt

doch dann kam der Tag
an dem sie sah,
dass auch der Kavalier
nur das seine gebar


um zu protzen und zu prahlen
und um seine eigene Nähe zu erfahren

erzählte er ihre Geschichte weiter

na, wem wohl?

seinem Vater!!!

der da oben an der Leiter

einen Köder gewohnt

gab er ihm Ra's Geschichte zum Brot

Ra, an ihrer Intuition gewohnt

roch den Braten ungewollt

und so erfuhr sie nebenbei

dass ihre Geschichte und Geheim

weitergeplaudert und erzählt

wie kleine Stories aus der Medienwelt

Erst fühlte sie sich verraten

und dann begriff sie die Gaben:

der Kavalier spielte sein Spiel

und wollte durch Bestrafung

seinen Beweis,

dass er doch nicht so liebenswert sei

die Mutter nicht gewohnt zu nehmen

musste Ra ein Leben lang

ein schlechtes Gewissen einreden

um doch das zu bekommen

was ihr immer zustand

das Recht, glücklich und erfüllt zu sein

und für Ra ergab sich dies:

Gebe dich hin mit allem was Du bist

und nur die persönliche Geschichte,

auch wenn so verhasst,

kann dich daran hindern

die LIEBE zu empfinden

die nur dann in ihrer Fülle erstrahlt

wenn du sie mit ALLEN teilst.

Jetzt weißt Ra was echte Nähe ist

und dankt euch für dies.

Ra

P.S. Lieber Kuno, danke für deinen vorgelebten Mut.

Ohne Deine beeindruckende Vorarbeit hätte ich nicht die Courage gehabt, mich so zu zeigen.

Ich wusste nicht mal, dass ich Gedichte schreiben kann...

Außerdem war es so, dass alle nur so vor Liebe überquollen und ich dachte:

ich bin wieder mal die Einzige, die Weihnachten ein Gemetzel erlebt hatte und habe

mich geschämt. War wieder viel zu ungeduldig. Die größten Geschenke kommen unter

anderem auch deswegen später, weil man länger braucht um sie auszupacken.

Hat einer von euch Lust Weihnachten mit mir nachzufeiern?

Ich hätte Lust auf gutes Essen (Weihnachtsbraten?) und alles was dazugehört.

Liebe Grüße, R.




Hallo ihr lieben,

wir hatten in Baldham ja u. a. auch das Thema, dass jeder Mensch sich irgendwann für eine Emotion entscheidet, die sein ganzes Leben grundlegend beeinflusst und begleitet. Ja klar..., auch bei mir ist dies so. Bei mir war dies eindeutig der Trotz, je mehr ich darüber nachdenke, ich war mir darüber noch nie so bewusst wie heute morgen als ich aufwachte und frühstückte.

Im Grunde habe ich mir nie die Zeit genommen, darüber ernsthaft nachzudenken und wenn doch, so legte ich diese Gedanken bald wieder zur Seite. Und schon deshalb waren die Tage, ich ich mit euch verbringen durfte, ein heller funkelter Goldschatz für mich

Und komisch oder nicht, heute morgen kamen mir solche "Aha-Effekte" in meinen Kopf oder wars der Bauch oder Herz(??) und verspürte, diese Gedanken in Versen festzuhalten.

Ich muss auch erwähnen, dass dies nun sehr persönliche Gedabken von mir sind, und habe mich noch nie so weit geöffnet, geschweige Verse, verfasst.

Auch die letzten geposteten nicht. Dies sind meine allerersten Anfänge.

Mut hatte ich schon immer, Mut zu jeglichem Unsinn, da könnte ich Bücher schreiben, da war und ist mein Leben auch sehr, sehr reich gesegnet.*g Nur den Mut in mich reinzuhören, das ist was anderes, den ich nun grad gehe. Es ist ein fantastischer Weg, der nicht weh tut, sofern man das alles so akzeptiert und in Liebe hüllt, h und vor allem die Verletzungen, die ich in meinem Trotz verteilte, und dies waren wirklich nicht wenige. Klar, ich habe auch welche abbekommen, die mich jedoch aus heutiger Sicht nicht niedermachten, sondern auch wichtige Schritte zu meinem wachsen waren.

Ich meinte immer frei zu sein,

doch heute grad frag ich mich,

ist das denn denn wirklich so,

oder leb ich nicht in meinem eigenen Zoo.

Ich glaube, ich sah nicht die Ketten an mir, die an mir spannten, weil ich auch mich bewege, nur in dem Kreis wo sie nicht anspannten.

Ich weiss es,

doch war mir dies nicht so bewusst,

wie jetzt grad eben.

Nie wollte ich mich einengen lassen,

auch nicht in die gesellschaftlichen Zwängen.

Ich nahm und mehme mir viele Freiheiten heraus.

und frag ich mich jetzt,

ist das wirklich so?-

oder mach ich ich mir

nicht doch selber was vor.

Wir werden geboren, um frei zu sein,

doch spätestens wenn wir anfangen zu krabbeln, dann hören wir oft, bleib du mal klein und lass die Finger davon, du kannst das nicht.

Und bald schon schon wird aus dem Frei sein

             -Kontrolle-

und schon ist es aus mit dem kindlichen Spiel.

Dann lassen wir uns dann in langen Ketten uns legen, und reden uns ein, so ist eben das Leben.

Mein Vater hies Josef, meine Mutter Maria das ist kein Witz, doch dies blieben Äusserlichkeiten und halfen mir nichts.

Doch bevor dies geschied, da schreien wir laut, und reagieren, der eine mit Zorn oder Hass...

und schon nimmt das Leben

seinen "verheerenden" Lauf.

Ich selbst, das ist mir heute bewusst,

schloss mich oft selbst ein,

und wollte

dann mit den Sorgen alleine sein, und beschloss, zu schweigen.

Bei mir wars der Trotz, Hass war es nie.

Ich "fras" alles in mich hinein, so dass kein Platz mehr für das Freisein war.

Was mir dabei half,

mir dessen bewusst nun zu werden,

waren Worte wie:

Ich seh 1000 Hemden an dir, die du trägst, ich hätte viele Zwiebelschalen an mir, ja sogar nen Panzer um mich, den ich trage an mir.

Es ist nicht die Last, die uns erdrückt, es ist nur die Art, wie wir sie tragen.

Darin werden wir Meister, ein jeder von uns, dies zu entdecken, das ist die grössere Kunst.

Das mir bewusst zu machen, da habt ihr mir geholfen, ja ehrlich !!!, und ich trau mich euch dies so zu erzählen, und ohne mich dafür zu schämen.

Ich danke euch auch für eure Offenheit,

für euer Vertrauen,

nur so konnte und kann fliessen,

ich in mich schauen.

Was mach ich nun mit dieser Erkenntnis,

ich weiss nur eins,

dass es nur über den Weg geht,

dass ich mich mich will und muss,

weiter öffnen.

Ich geh den Weg des Vertrauens,

dann werden sich lösen,

die Ketten des Grauens.

Ich denke das wird

die Lösung für mich sein,

Liebe in mir hab ich,

das weiss ich gewiss.

Wie immer im Leben,

ist das eine

die Theorie,

das andere Praxis,

ich werd' sehen, was wird,

bin jetzt neugierig und froh.

Warum ich erzähle diese meine Geschicht?

Sie soll euch auch Mut und Vertrauen geben, anders geht es denke ich nicht...

Es sind dies meine persönlichen Gedanken, die ich grad habe, und danke nochmal, dass ich euch ALLE getroffen habe.

Ich umarme euch in Liebe

Kuno

Hallo ihr 3e,

Auch ich drück zurück,

und der Mond spielt verrückt,

die Engel fangen an zu kreischen.

Die Erde bleibt für nen Moment stehn,

Raum und Zeit verschwinden,

und wir stehn da und grinsen. *g

Hast ja tolle u. fantstische Worte gefunden, dankeeeee.

ich hatte heute nacht ein Bild

es ist wie wenn aus unserer Gruppe

einWesenentstandenist

one heart one mind one soul

es pulsiert es lebt und liebt und singt

es schwingt und lacht....

und es hat eine große Kraft

Jeder von uns potenziert die Kraft dieses Wesens

bis ins unermeßliche

und das ist

eine wundervolle Erfahrung

denn

wir können

alles

verändern- bewegen- in die Materie bringen

mit dieser Kraft dieses EINEN

WESENS

das fühlt sich einfach toll an

also nehmt die Kraft aus dem was entstanden ist

für euch

ich bin dabei

wer von mir etwas nehmen möchte

von meiner Kraft und Freude

ich schenke sie Euch...

ONE HEART ONE MIND ONE SOUL...

Licht und Freude und Leichtigkeit

eine große Umarmung an alle

I.

Gedanken zum Seminar in Püttlingen:

Etwas hat mit aller Macht

mich am Wochenende nach Püttlingen gebracht.

 

Von Jeet und seiner Gruppe herzlich aufgenommen

habe ich auch als Nachzügler noch etwas mitbekommen.

 

Habe auch von Fähigkeiten und Kompetenzen erfahren,

die bisher noch zum Teil mir unbekannt waren.

 

Nachdem ich in letzter Zeit etliche Zweifel hegte,

gelang es hier, daß sich wieder was vorwärts bewegte.

 

Immer häufiger sah ich vorher die Sonne nicht,

jetzt erblicke ich am Horizont wieder Licht.

 

Seit Sonntag habe ich oft an diese Tage gedacht,

die mir so viel Gutes und Schönes gebracht:

 

Die Worte aus Jeet`s Munde,

das Arbeiten in großer und kleiner Runde,

 

Unterhaltungen am Abend und in den Pausen,

wohltuende Gespräche drinnen und draußen,

 

wertvolle Erkenntnisse und schöne Erfahrungen,

Aha-Momente und Offenbarungen,

 

das Gefühl, Teil einer Familie zu sein,

unter Gleichgesinnten und nicht allein.

 

Nicht Alles kann ich in passende Worte fassen,

muß Einiges deshalb hier ungesagt lassen.

 

Was so begann soll möglichst bald weitergehen,

ich hoffe und freue mich auf ein Wiedersehen!!!

 

                                                    H.

 

 

 

Hallo Ihr Freunde/Innen von Püttlingen,

Ich hoffe Ihr habe all eure Geschenke aus unserem Beisammensein gut nach Hause gebracht und könnt diese im täglichen Leben genießen.

Anbei noch eine paar Worte zur Intuition, die ich im Netz gefunden habe und sicherlich dem/der Einen oder Anderen hilfreich sein können.

Weiterhin wünsche ich Euch viel Licht, Liebe und Happyness 

Martin 

  

Sätze für den spirituellen Weg im Seminar Gesundheitsberater im Januar 2006 in Püttlingen von G. für

 

Ingrid:

Stell Dich in Deine Mitte

Sabine

Du hast immer Boden unter den Füßen

Irene

Zartheit ist keine Schwäche, sondern die größte Stärke

Martin

Wachse in Deine wahre Größe

Anne

Deine Weisheit ist stärker als Deine Zweifel

Elias

Lass Dir von der Rücksicht und der Vorsicht die Sicht nicht verstellen

Gabriele E.

Lebe das Mädchen in Dir

Sylvia

In Dir findest Du alles, was Du im Außen suchst

Suzana

Ohne Schmollwinkel liegt Dir die Welt zu Füßen

Sameen

Deine Lebendigkeit in der Ruhe führt Dich zu Deiner wahren Größe

Bernd

Nutze Deine Werkzeuge spielerisch. Gönne Dir das Spiel, besonders über das Haptische

Martina

Du bist der Dirigent, nimm den Stab in die Hand.

Jeet

Es geht darum, das olympische Feuer weiterzugeben

Sabine V.

Das Konzentrat sieht nur klein aus

Karin

Du musst Dich für nichts entschuldigen. Es ist alles wie es ist.

Michael

Das Herz ist nur scheinbar kleiner als der Kopf

Francesca

Dein großes Herz braucht Deinen wunderbaren Körper

Simona

Mach Deine wunderbaren Augen auf!

Pompeo

Gib die Kontrolle auf!

Jutta

Geh auf die Bühne des Lebens

Angelika

Finde Deine Lichtung

Corinna

Begib Dich in Deine Sphäre und vertraue Deinem Herzen, es führt Dich

Kuno

Lass Deinen Schelm von der kurzen Leine

Heidi

Beherrsche Dein Florett

 

 

 

Beispiele

über den „Zweifel in jedem von uns“

  •           Kann ich vermitteln, was ich wahrnehme? (Zweifel an der „Übersetzbarkeit“ der Fülle dessen, was Du wahrnimmst)
  •           Zweifel daran, wertvoll für die anderen zu sein, außer für die Sterbenden
  •           Wie könnte ich überhaupt etwas ändern? (Zweifel an Deiner Kraft)
  •           Ist das was ich tue wertvoll? (Zweifel an Deiner Kreativität)
  •           Zweifel daran, dich jemals in Deiner bunten Vielfalt angenommen (geliebt) zu fühlen
  •           Wie gut muss ich eigentlich sein? (Zweifel daran, mit anderen mithalten zu können)
  •           Kann ich jemals entdeckt werden? (Zweifel daran, dass man durch Sanftheit etwas erreichen kann)
  •           Kann ich es überhaupt schaffen, mich nicht zu verstecken? (Zweifel an Deiner Schönheit)
  •           Kann ich jemals uneingeschränkt lieben? (Zweifel an der Liebe)
  •           Zweifel an der Vielfalt Deiner Kompetenzen
  •           Zweifel daran, dass Du einen Sinn in Deinem Leben findest
  •           Zweifel daran, den Selbstzweifel jemals zu verlieren
  •           Bin ich wirklich diejenige, die so viele Leute in ihren Bann zieht? (Zweifel an Deiner charismatischen Kraft/Wirkung)
  •           Zweifel daran, an Dir etwas ändern zu können (ich will aber)
  •           Zweifel an der ExistenzDeiner Emotionen (Ich fühle nichts)
  •           Zweifel daran, weiblich schön sein zu „dürfen“ (musste ich , wenn ich schön wäre, erröten ?)
  •           Simona
  •           Zweifel daran, überhaupt weiblich sein zu „dürfen“ – (kann ich auch als Frau geliebt werden?)
  •           Was habe ich in meinem Leben eigentlich in der Hand? (Zweifel an Deiner Identität/Berufung)
  •           Zweifel an Deiner LEBENDIGEN Existenz (Zweifel daran, das sich jemals etwas ändert)
  •           Zweifel daran, jemals eine Antwort auf ALLE Deine Fragen zu finden
  •           Zweifel an Deiner inneren Leichtigkeit (kann ich mich überhaupt befreien?)
  •           Zweifel daran, ob Du Dich jemals traust, Dich so zu zeigen wie Du bist (Zweifel an Deinem Mut)
  •           Schlage ich überhaupt den richtigen Weg ein? (Zweifel an Deiner Entscheidungsfähigkeit)
  •           Zweifel daran, jemals der zu werden, der Du wirklich bist (Zweifel an Deiner Identität)

Geschenkte Sätze

  •           Der Himmel öffnet sich für den, der der Erde zugetan ist.
  •           Male mit Worten das Bild Deines Gegenübers, das Du in seinen Augen erblickst.
  •           Jenseits des Berges liegt nichts anderes als direkt vor Deinen Füßen.
  •           Gib dem Schmetterling in Dir den Raum zum Fliegen.
  •           Die Ferne und die Nähe sind das Gleiche - aus einem anderen

Blickwinkel betrachtet.

  •           Der höchste Berg und die tiefste Schlucht haben ganz viel gemeinsam.
  •           Ein Löwenzahn in der Wiese ist schön, auf der Hand macht er hässliche Flecken.
  •           Geh hinaus und lass Drachen steigen zu Deiner und zur Freude von Anderen.
  •           Ein Bett voller Krümel gibt nicht die nötige Ruhe.
  •           Ein Sandkorn allein ist so gut wie nichts, aus vielen wird eine wandernde Düne.
  •           Der Kormoran vertilgt den Fisch.
  •           Unter dem Nebel verbergen sich herrliche Schätze.
  •           Gib den Kampf auf und genieße die Wärme der Sonne.
  •           Die Speichen des Rades machen es stabil.
  •           Vergib Deinem Gegenüber nicht mehr als Dir selbst.
  •           Das Weiche besiegt das Harte.
  •           Die Sonne wärmt nicht nur das Schöne.
  •           Der Vogel steht in der Luft und lauert auf Beute.
  •           Etwas in Dir will hüpfen und springen.
  •           Das Ei braucht seine harte Schale.
  •           Ein Netz entsteht erst durch viele einzelne Knoten.
  •           Bittere Medizin schmeckt nicht, aber sie hilft.
  •           Gib den Stab weiter an den nächsten Staffelläufer.
  •           Das Segel trägt Dich weiter als Du denkst.
  •           Der Apfel wird verdorben durch einen einzelnen Wurm.

Die Lebenslügen / Sabotagen

  •           Ich habe Angst
  •           Ich bin der Beste
  •           Ich bin unschuldig
  •           Ich habe Angst, gesehen zu werden
  •           Ich bin abhängig von der Anerkennung der anderen
  •           Ich manage alles
  •           Ich bin nicht stark
  •           Ich kann mich nicht sehen
  •           Ich möchte keine Verantwortung übernehmen
  •           Ich kann es nicht
  •           Ich möchte keine Entscheidung treffen
  •           Ich habe es nicht verdient
  •           Ich möchte keine Verantwortung übernehmen
  •           Ich habe es nicht verdient, in Freude zu leben
  •           Ich will nicht weitergehen
  •           Keiner sieht, wie gut ich bin
  •           Ich bin abhängig von der Anerkennung der anderen
  •           Ich kann es nicht
  •           Alleine bin ich stark
  •           Ich schaffe es nicht
  •           Ich weiß nicht, ob ich gut bin
  •           Ich habe Angst, gesehen zu werden
  •           Ich möchte mein Erbe nicht annehmen
  •           Keiner mag mich, so wie ich wirklich bin
  •           Ich bin nicht liebenswert, so wie ich bin
  •           Ich trau mir nicht

Schätze für euch!

Das Thema: Leichtigkeit und Wandel

auf den Rücken legen, die Augen schließen, sich Seifenblasen vorstellen und diese mit Tönen (laut) tanzen lassen - Seifenblasen platzen lassen, neue aufnehmen - jeden Tag ca. 5 - 10 Minuten bis das Ganze ein Spiel der Freude ist

Thema: Selbstwahrnehmung und Eigenliebe

jeden Morgen auf den Stuhl stellen u. laut bekunden was du dir heute Gutes tun willst und wer dabei ggf. mitwirken darf

Thema: die Seelen der anderen sollen mich erkennen

die unterdrückten Emotionen deiner Nächsten (oder von uns) erkennen u. jeden Tag eine davon ausleben (du bist wie ein großer Mülleimer für unsere ungelebten Emotionen - raus damit!!)

Thema: in seine Größe gehen

jeden Tag 3 Dinge sehen, wo man großartig war - aufschreiben!

tanzen - du gibst dabei den Ton an

Thema: Sinnlichkeit / Zartheit

poetische Texte zur eigenen Zartheit, Sinnlichkeit, Weiblichkeit verfassen

Thema: Demut

vor jeder Beratung / Seminar laut (mit den Klienten) beten

Thema: Hingabe

1 x die Woche mit einem guten Freund zum tanzen gehen (evt. sogar einen Tanzkurs

belegen), auf die Führung des anderen vertrauen, Kontrolle sein lassen

Thema: Liebe annehmen

die Eltern umarmen, sooft und so innig wie möglich!

Thema: Strukturen auflösen (gehen ohne zu gehen!)

mach jeden Tag einen Unsinn, der dir Mut abverlangt.

Thema: Sicherheit

in der Unsicherheit die Freiheit erkennen, jeden Tag diese Freiheiten zur Kenntnis nehmen, aufschreiben (mind. 3) und wertschätzen.

Thema: Eigenliebe

male Bilder von Blumen, Pflanzen und tanzenden Menschen und erkenne dich darin!

Thema: das innere Kind

stell dich vor den Spiegel, gestikuliere und spiele mit deinen Händen, Armen und den ganzen Körper, finde Töne dazu und fühl dich wohl und frei mit dir.

Thema: Größe/Männlichkeit

geh Fußball spielen, klopf dir mit den Fäusten auf die Brust (wie die Affen) und

sag voller Inbrunst "ich bin der Größte"

Thema: Eigenliebe

stelle dich, wenig begleitet, mit einem großen leichten Tuch vor den Spiegel -

singe und tanze sinnlich dazu - bewundere dich!

Thema: Verletztheit

male dir deine Schmerzen von der Seele

Thema: ich bin großartig und liebe das Leben

sag uns allen, wie wir das in unserer Kleidung ausdrücken können. - Danke!

Thema: Energie

übe einen kraftvollen Sport aus - spüre deine Kraft!

Thema: Schutz

schreib 1 Gedicht oder 1 Zeile für jeden von uns, das dich und uns zu Tränen rührt

und in dem du uns deine Liebe und dein offenes Herz zeigst.


Thema: Feuer/Leidenschaft

mach die verrückten Dinge, die in deinem Kopf rumschwirren - vergiss die Kontrolle!

fang einfach mit kleinen Verrücktheiten an (jede Woche mind. eine)

Thema: Zartheit/Eigenliebe

besinge deine Zartheit mit aller Zärtlichkeit für dich

Thema: Vertrauen in die eigene Lebendigkeit

lass Farbe in dein Leben - Schoppen und tanzen

Thema: Vitalität/Unruhe

lass den Tiger raus! - beteilige dich an kreativen Aktionen, die deine

Lebenseinstellung manifestieren oder mach mit Kindern kreative Projekte.

Thema: Mut zu sich

jeden Tag 5 Min. auf einem öffentlichen Gelände singen –

Thema: ich werde gesehen und respektiert

mach jeden Tag etwas in der Arbeit oder mit deinen Kollegen, das dir

und ihnen Freude macht.

Thema: Spielerisch zum Erfolg

du darfst für dich und für uns herausfinden welche spielerischen Elemente uns in unserem materiellen Leben noch zum Erfolg fehlen.

Kauf dir Bongos und lass dem Rhythmus freien Lauf!

Thema: wohin mit meinen Gefühlen?

singe sie raus, singe, singe bis deine Seele Sprünge macht und vor Freude weint!

Viel Vergnügen!

Sätze zum Thema „Dein Tod“

„Transformation ist den großen Geistern vertraut“

„Zarte Elfen gehen mit leisem Flügelschlag“

„Die Evolution dauert Aeonen, aber manchmal nur einen kleinen Schritt vom
Tierreich ins Menschsein“

„Engel werden von Engel begleitet.“

„Der stille Wanderer erkennt das Ende des Weges“

„Der tapfere Krieger legt seien Waffen ab und kehrt heim“

„Der Edelmann reitet stolz nach Hause“

„Die Göttin weiß um die Unsterblichkeit“

„Ungestüme Freude und himmlische Chöre tragen Dich ins Licht“

„Die Pyramide von Poseidon wird Dein Wegweiser sein.“

„Deine große innere Weisheit öffnet Dir die Pforte.“

„In dem Moment wo Du auf der Türschrift „Ausgang“ erkennst, wird „Eingang
drauf stehen.“

„Die souveräne Königin schreitet gelassen über die Schwelle.“


„Vertrau Deiner inneren Führung und lass los, denn Du kannst fliegen.“

 

„Mit einer Träne und einem Lachen – so tanzt Du über den Regenbogen.“

 

„All Dein Feuer und Deine Stärke werden Dir als Fackeln dienen auf dem

Heimweg.“

 

„Hab Mut, Du große, starke Frau, so oft schon bist Du durch dieses Tor

geschritten.“

 

„Erkenne, die Welt der Materie war nut Illusion.“

 

„Fürchte dich vor der Dunkelheit nicht – in jedem brennt das göttliche Licht.“

 

„Die Devas werden den Weg Dir mit Blumen bestreuen – Du Kind aus dem

Erdreich.“

 

„Es gibt für alles eine Zeit, auch zum „Loslassen“.“

 

„Kinderlachen und Gesang bereitet Dir am Ende des Wegs den Empfang.“

 

„Du kennst den Weg, Du kennst die Tür, das Licht erwartet Dich mit Freuden

hier.“

 

„Du gehst als Fee mit dem Zauberstab, der sich am göttlichen Licht entfacht.“

 

„Die große starke Liebe zarter Wesen erbaut die Brücken, die die Ebenen

verbinden.“

 

„Das himmlische Licht scheint auch durch Glas.

Die, die Dich empfangen erkenne den reinen, klaren Kern.“

 

„Der klare Blick, der Deiner inneren Stärke entspringt, hebt den Schleier, der

Dich von zu Hause trennt.

 

 

 

 

 

Huhu ihr lieben,

 

ihr habt mich mit euren Zeilen nun auch inspiriert und ermutigt, ein paar

Gedanken zu schreiben, wobei dieses "Ich stell mir vor" in Baldham für mich

Wirklichkeit war.

 

Ihr seid alle, alle, alle, hab ich jemanden vergessen- nee!!! Ihr seid

große Engel!!!!

 

Deshalb danke ich nicht euch, sondern danken wir uns allen selbst, denn

jeder ist ein Teil des anderen, und es sind ja auch nicht die großen Dinge,

die etwas in uns bewirken. Oft ist dies als nur ein Nebensatz, eine

vermeintlich unbedeutete Äußerung, den der andere ausspricht und der dann

in uns große Veränderungen bewirken kann. Ach, was schreibe ich da, das

wisst ihr ja selbst...*g

 

Und nicht zuletzt deshalb, weil wir den Schritt, jeder einzelne von uns

getan hat, dieses fantastische Seminar, mit dem fantastischen Seminarleiter

und den fantastischen Teilnehmern zu besuchen. Ein kleiner Schritt für eine

große Wirkung in unserem Herzen und Seele, unserem weiteren Lebensweg.

 

 

 

*Ich stell mir vor,

wir sitzen im Kreise,

halten uns in den Händen,

und fühlen die Wärme,

den Frieden im Laib.

 

*Ich stell mir vor,

deine Wärme erreicht,

nicht nur den Nachbarn,

berührt das Universum zugleich.

 

*ich stell mir vor,

das sanfte lächeln in dir,

es erhellt den Raum und das Herz,

und sagt dies der DNS.

 

*Ich stell mir vor,

dass wir sehen das Heute,

nur den goldenen Pfeil

des Augenblicks.

 

*ich stell mir vor,

und frage mich, was war gestern,

dann lass ich in Liebe los,

denn es war alles richtig und wichtig zugleich!!

- ich brauch das nicht mehr,

und schick es ins Licht.

ins Licht der Ewigkeit.

 

*ich stell mir vor,

ich lass alles los,

denn festhalten, das weiß ich,

tut nicht nur mir,

auch dem anderen sehr, sehr weh.

 

*Ich stell mir vor,

hab jetzt die göttliche Liebe in mir,

sie ist nun mein Freund für immer

und Heut'.

 

*Ich stell mir vor,

ihr habt mir geholfen,

mir bewusst zu machen,

was ich immer schon hatte.

Es ist die Liebe

und göttliche Kraft.

 

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

ich sehe euer Lächeln,

auch eure unendliche Kraft!!

 

*Ich stell mir vor,

es sind nicht die Lippen, nicht Mund,

nein, es ist die Seele, die lächelt,

und auch das Herz.

 

*Ich stell mir vor,

das Lächeln in euch.

Es strahlt zurück,

dringt tief in euch ein.

 

*Ich stell mir vor,

dieses Lächeln berührt,

jede Zelle des Körpers.

Auch die DNS sanft,

wie der Flügelschlag

eines Schmetterlings.

 

*Ich stelle mir vor,

die DNS fängt an

zu tanzen,

dann lachen ganz laut,

dann haucht sie ganz leise ins Ohr:

"wow toll, du hast dich getraut!!!"

 

*Ich stell mir vor

und schau euch an,

es ist auch der Spiegel,

den jeder in sich hat.

 

*Ich stell mir vor,

und schau jeden an,

ich sehe nur noch Engel.

Ihr Engel der Liebe,

was habt ihr gemacht...?

 

*Ich stell mir vor,

und schau euch an,

und weiß nun gewiss,

dass jeder für sich

seine eigene Welt,

seine Wirklichkeit selbst baut.

 

*Ich stell mir vor,

dass nicht die Augen dies sahen,

ich sah mit der Liebe,

die Augen allein sind

fürs dies blind.

 

*Ich stell mir vor,

ihr hört auf,

mit den Augen

diese Zeilen zu lesen,

dann werdet auch ihr,

in neue Dimensionen gehen.

 

*Egal wo wir hingehn,

wir entkommen uns nicht,

wir nehmen nicht nur uns als Mensch,

auch unser Herz, unsere Seele,

unsere Liebe mit.

 

*Und sehen wir erst,

mit den Augen

der unendlichen Liebe,

dann gibt’s kein Hass, kein Trotz...,

nein..., auch keine Krankheiten nicht mehr.

 

*Mit diesen Gedanken,

lass' ich euch nun los,

denn Loslassen ist göttliche Liebe,

und neue Entfaltung zugleich.

 

Ich schau noch mal an,

einen jeden von euch,

ihr habt in Baldham alles gegeben,

J E D E / R einzelne von euch.

 

 

 

Schließen wir die Augen, halten wir uns in den Händen.... Habt ihrs? Guut,

und nun lächeln wir nach innen, gannnnz tief in jede Zelle in unseren Körper

jeder für sich, für eine Minute, hinein. Was spürt ihr....?

Ich höre euch, auch wenn ihr nichts sagt*g

 

Fühlt euch umarmt Engel des Lichtes, wunderschöne Feiertage die nie enden

mögen.

 

Licht und Liebe

 

 

 

 

 

Affirmation - Weil du licht bist

Weil du licht bist,
weil du geliebt bist
weil du geheilt bist
weil du reich bist
weil du wunderbar bist
ich nehme mein recht reich zu sein an,
weil es jetzt zeit ist meine Göttlichkeit zu sein

Täglich und im Jetzt bin ich das Licht.
Täglich und im Jetzt bin ich in der Göttlichkeit verbunden.
Täglich leuchte ich – denn ich bin Licht.
Täglich bin ich Ausdruck der Göttlichkeit.
Tägliche treffe ich die Wahl eines erfüllten und lichtvollen Lebens.
Ich bin, im Einklang mit der Schöpfung
Ich bin, im Einklang mit meiner Verantwortung
Ich bin, im Einklang mit allem was ist
Ich bin, die Kreation meines Weges
Ich bin, erleichtert und leicht, in meinem Prozess
Ich bin, ein Meister im vollen Bewusstsein
Ich bin, alles was ich sein kann.
Ich bin, Leidenschaft
Ich bin, Ausdruck
Ich bin, Einfühlvermögen
Ich bin, Imagination
Ich bin, Leben.

Ich bin ___________(Name) eingegliedert und verankert in den Wellen der höchsten Evolution meines Wesens.

Ich bin vollkommene Trinität im Schöpferischen Ausdruck meiner Energie. Ich handle aus dem Wissen, dass ich
verbunden und geheilt bin im Ausdruck meines höchsten Selbst, im Einklang mit meinem verspielten
inneren Kind, geborgen
und sicher in meinen Gedanken durch meinen Geist.

Ich bin Schöpfung, ich bin Meister, ich bin ein göttliches Wesen.


 

 

 




 

 

Hallo Ihr Lieben,

die vielen Zuschriften, Kontakte und Aktionen, die sich in dieser kurzen Zeit seit unserem Seminar schon ergeben haben, freuen mich sehr und auch ich möchte euch allen eine Kleinigkeit zusenden. So vieles bewegt sich gerade in mir und um mich und ich bin sehr dankbar für die Kraft, die unsere gemeinsame Arbeit mir schon gegeben hat und noch geben wird. Der Geist unseres Zusammenseins, nämlich die Bewusstheit, so Vieles zu ermöglichen, wenn wir nur damit beginnen unsere Schritte zu gehen, hat mich zu diesem Gedicht inspiriert und ich gebe es gerne an euch alle weiter! Vielleicht hat ja die eine oder der andere Lust, daran weiter zu schreiben und wir kreieren unsere gemeinsame Vision...

Ganz liebe Grüße und bis bald

 

 

 

 

 

 

Komm' hervor hinter dem Spiegel

und schaue hinein

kannst aufhören zu träumen

und all das sein....

was Du willst.....

... Du bist nie allein...

 

Stell Dir vor, Du bist schon das Sein!

Gute Nacht

 

 

 

 

„Die intuitive Intelligenz“

Mit freudiger Erwartung bin ich der Einladung meiner Freunde A. und P. zu dem Seminar mit Dr. Jeet Liuzzi gefolgt. in Ibbenbüren) .Das spannende Thema:“ Die intuitive Intelligenz“.

Durch seine Intuition ist Dr. Jeet Liuzzi in der Lage,all die wunderbaren Talente eines jeden einzelnen Menschen zu erspüren-all die vielen Strukturen der Vollkommenheit.,die in jedem einzelnen angelegt sind. Auf sanfte, liebevolle und manchmal auch energischeArt und Weise hilft er, die Herzenstüren zu öffnen um an die eigene Kreativität heranzukommen und sie dann auch nach außen zu zeigen.Er gibt den ein oder anderen Schubs, den ein oder anderen Hinweis oder Rat und die Energien fließen. Die Menschen sind bereit, die Türen zu öffnen und zu schauen- in das eigene Innere.

Mit viel Achtung und Wertschätzung geht Dr. Jeet Liuzzi auf die Bedürfnisse des Einzelnen, aber auch der Gruppe ein und führt intuitiv die Menschen zusammen, die sich im Findungs-und Heilungsprozeß gegenseitig ergänzen können. Dieses unterstützt die gegenseitige Akzeptanz-das was in dem anderen erscheint wie ein Geschenk zu empfangen, als eine Bereicherung und nicht mehr mit Neid oder Konkurrenzdenken behaftet. Es entsteht ein tiefes inneres Gefühl der Verbundenheit : alles ist für uns aus der Quelle des Einen sichtbar geworden.

Es braucht Menschen wie Dr. Jeet Liuzzi ,die sich all dessen bewußt sind und ihre Talente leben ,damit wir gemeinsam aus der Enge und Begrenzung der Vergangenheit herauszufinden.

Mein tiefer Dank gilt Dr. Jeet Liuzzi ,für die Hilfe als „ Türöffner“, gilt der Gruppe und mir selbst für die Bereitschaft, die innere Fülle anzunehmen-jeden Tag ein bißchen mehr. In den letzten Jahren hat unsere Gastgeberin Angelika Breulmann durch ihre Arbeit als Medium (zu sein ist Liebe ) bereits ein Lichtzentrum geschaffen. Wir wollen dieses nun gemeinsam ausbauen, jeder mit seinem inneren Reichtum dazu beitragen.

In mir hat sich eine wunderbare Macht weiter ausgedehnt die Vertrauen ist, Vertrauen in die Größe der Quelle, Vertrauen in meine eigene Kraft. Mein Ja zu mir, zum Leben zum Sein wurde gestärkt. Danke!

Von M.

Lieber Jeet,

Heute morgen habe ich schon mit geschlossenen Augen einen "Erlebnisbericht"

geschrieben, den ich Dir nachfolgend mitsende. Eine Kopie davon sende ich

A. zu.

"Schliessen Sie die Augen. Und jetzt stellen Sie sich einen Menschen vor,

der vor

Ihnen sitzt. Dieser Mensch trägt in diesem Moment einen bestimmten

Gesichtsausdruck. Ernst, traurig, sorgenvoll, nicht verstehend, ungläubig,

leer,

vielleicht sorgar verzweifelt, ein “Problem" steht ihm ins Gesicht

geschrieben.

Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie haben einen Satz für diesen Menschen -

einen

Satz, über dessen Bedeutung Sie sich selbst nicht so ganz im Klaren sind,

aber

dieser Satz drängt sich Ihnen auf, unter Umständen nehmen Sie ein Bild wahr

und

instinktiv ist Ihnen klar, dass dieser Satz für diesen Menschen, der vor

Ihnen sitzt

wichtig ist, obwohl Ihr Kopf denkt, so ein Unsinn, was soll das? Woher kommt

dieser Satz oder das Bild, ich habe es mir nicht ausgedacht und dennoch ist

dieser

Satz, dieses Bild, plötzlich da.

Was machen Sie nun damit? Verdrängen, es als “doof" abtun? Oder haben Sie

den Mut, diesen Satz einfach auszuplappern oder dieses Bild Ihrem Gegenüber

zu

beschreiben?

Was glauben Sie geschieht, wenn Sie dieses tun? Werden Sie ausgelacht,

genieren Sie sich, die Worte aus Ihrem Mund fliessen zu lassen, ihnen

Ausdruck

zu geben? Denken Sie, dass ausgerechnet Sie sowieso nicht in der Lage sind

etwas Vernünftiges, etwas Positives, etwas Gutes zu geben? Glauben Sie nicht

daran, dass es etwas Bedeutendes sein könnte, etwas Wichtiges, etwas, das

eine

Welt in Ihrem Gegenüber bewegen könnte?

Dann geht es Ihnen wie den meisten.

Und jetzt tun Sie etwas Ver-rücktes, etwas Neues. Nehmen Sie all den Mut

zusammen, den Sie finden können und sagen Sie Ihrem Gegenüber den Satz oder

teilen Sie ihm das Bild mit.

Sind Sie neugierig auf das was passiert? Soll ich es Ihnen jetzt wirklich

verraten?

Oder haben Sie Angst davor, dass ich Ihnen sage, dass es Blödsinn ist, dass

es

doof ist, dass es jeglichem Sinn entbehrt ....?

Okay, ich sage Ihnen was passiert, auch wenn ich damit Ihre Erwartungen

höchstwahrscheinlich nicht erfüllen kann:

Wenn Sie aussprechen, Ihre Wahrnehmung Ihrem Gegenüber preisgeben,

geschieht etwas Wunderbares:

Der Mensch, der vor Ihnen sitzt bekommt eine Mitteilung an sein Herz, sein

ganzes Sein wird berührt. Sie glauben das nicht? Überprüfen Sie es: Sehen

Sie in

sein Gesicht!

Und es geschieht noch etwas: mit Ihnen. Sie glauben das nicht? Überprüfen

sie

es: Sehen Sie in Ihr Gesicht!

Das, wovon diese Zeilen handeln, ist das, was ich erlebt habe bei den von

Dr. Jeet geleiteten Seminaren.

Kopferwartung wird nicht erfüllt, aber die Erwartung des Herzens - obwohl

wir diese Erwartung nicht einmal selbst greifen hätten können, geschweige denn

formulieren.

Gesichter, die plötzlich Augen haben, die leuchten. Lächelnde Gesichter,

auch Gesichter mit Tränen, aber immer erleichterte, geöffnete, weiche und

dankbare Gesichter, erfüllte Gesichter, erfüllte Herzen! Befreite Gesichter, befreite

Herzen, freudige Gesichter und mit Freude erfüllte Herzen.

Dies zu erleben wünsche ich allen Menschen - nicht nur an zwei Tagen, denn

genau dies ist es, was auch weiterhin passiert, auch wenn Sie keine Sätze

sagen werden wunderbare Veränderungen passieren, in Ihnen und in denen, die mit

Ihnen sind.

In Familie, Beruf usw.

Möchten Sie eine Geschichte dazu? Bitte, hier:

Auf der Heimfahrt nach einem Seminar hämmerten in meinem Hirn plötzlich

unschöne Gedanken auf mich ein. Ich wusste nicht woher diese kamen und vor

allem wusste ich zunächst nicht, wie ich diese Gedanken zur Ruhe bringen

sollte.

Ich sagte dann spontan sämtliche Engelnamen auf, die mir einfielen. Einen

nach dem anderen wieder und wieder und wieder und bat: Reinigt meine Gedanken,

reinigt meine Gedanken.....

Irgendwann war es ok, die Gedankengespenster waren verschwunden. Aber ich

habe noch einen dunklen Fleck wahrgenommen. Ich wollte keine schlechten

Gedanken haben und dann hatte ich sie doch und konnte mich ihrer kaum

erwehren ...

Am nächsten Tag erzählte ich meiner 12-jährigen Tochter vom Seminar und

versuchte ihr zu vermitteln was “Intuitive Intelligenz" bedeutet.

Sie sah mich an und ich hatte das Gefühl, sie versteht kein Wort. Plötzlich

merkte ich, dass meine Wahrnehmung aber so nicht stimmte.

Was ich “wirklich" wahrnahm - und da lachte ich plötzlich lauthals heraus -

war, dass meine Tochter meine Erklärungen überhaupt nicht benötigte, sie wusste

genau Bescheid.

Was sie tat war, mir Gelegenheit zu geben über die vergangen zwei Tage zu

berichten, weil sie merkte wie sehr ich es liebte über diese beiden Tage zu

sprechen, die so wertvoll für mich waren.

Ich “entließ" sie und sie war sehr dankbar, jetzt endlich wieder ihre Sachen

machen zu können.

Plötzlich sagte sie zu mir: “Mama, du hast in deinen blauen Augen jeweils

einen braunen Fleck." An ihrem Gesichtsausdruck sah ich, dass sie mehr darüber

wusste.

Ich fragte nach, aber sie traute sich nicht mir diesen einen Satz zu geben.

Da stand ich nun und hätte gerne mehr gewusst und sie stand da und konnte

nicht.

Plötzlich bekam ich einen Impuls und ich bat sie, mir den Satz doch

aufzuschreiben. Ich versuchte ihr verständlich zu machen, dass ich vor

Neugier fast am Platzen war und so gerne gewusst hätte, was sie weiß.

Tja, und dann. Nichts. Ich stand blöd da.

Im nächsten Moment rannte sie auf ihr Zimmer. Ich hinterher: “Sag mir doch

wenigstens, ob ich den Satz noch kriege oder ob ich es vergessen soll?!"

Eine grinsende Tochter stand vor mir auf der Treppe: “Mach doch deine Augen

auf, ich hab`s dir schon gegeben!"

Eine Rätsel ratende Mutter und eine grinsende Tochter.

Ich verstand gar nichts mehr, bis mein Blick auf einen Zettel fiel auf dem

geschrieben stand:

“Mach Dir keine Sorgen, jeder Mensch hat Unreines in sich!".

Jetzt konnte ich die Sorgen, die ich mir wegen meiner unerwünschten Gedanken

am Tag zuvor gemacht hatte gehen lassen und meine Tochter fing in ihrem

Zimmer an zu pfeifen und zu singen ...!

Ein Rätsel für den Leser: Ob sich sich unsere Gesichter nach diesem

Erlebnis

verändert hatten?

"Geistesblitze aus Baldham"

       Hallo Ihr Kreativen!

Ach herje,wie peinlich,

ich bin doch sonst so reinlich.

Ist mir schon wieder ein Fehler unterlaufen, Sollte mir schnell ein neuen Kopf einkaufen.

Schrieb statt Annemarie: Annematie,

fühlte bestimmt in dem Moment viel Symphatie.

Bitte, löscht die alte Liste,

dann kommen Alle mit auf unsere Liebespiste!

Oh, wie gespannt, guck ich jeden Tag,

was für ein Geschenk wohl heute dran ein mag.

Vielen Dank an Kuno und Ramona,

für Eure tiefen Einblicke,wie wunderbar!

Ihr schreibt es voller Tiefe nieder,

man erkennt sich in Einigem auch wieder.

Ich bewundere Euren Mut,

diese Verbundenheit tut so gut!

Ich umarme Euch ganz arg,

weil ich Euch so sehr mag!

Für Jeden für Euch ein kleiner Kuß,

wie stark spüre ich den Liebesfluss!!!

Sabine

 Hallo Ihr Wundervollen!

Sabine

Bin sehr berührt, über die vielen liebevollen Zeilen und Gedichte! Das ist das 1. Mal, das nach einem Seminar sowas entstanden ist. Danke an Alle!

Auch ich möchte meinen Beitrag dazugeben, mal schauen was entseht:

Auf all Euren Wegen,

soll Euch viel Liebe und Glück begegnen.

Haltet Euer Herz offen und schließt es nicht ein,

nehmt all Eure Mitmenschen mit hinein.

So werden wir Wunder für Wunder erleben,

und sind dann bereit, Allen zu vergeben.

Es ist die Zeit,

zu leben ohne Leid,

zu leben die Liebe, ohne Grenzen,

so das unsere Augen nur noch glänzen.

Kommen dann unsere alten Geschichten zu Tage,

dann ist es gar keine Frage,

sie dürfen kommen und werden uns nicht mehr lähmen,

wir schnappen uns den Schatz und dann dürfen sie gehen.

Wir haben den Mut, unsere Größe zu zeigen,

auch wenn wir manchmal zur Unsicherheit neigen.

Es ist Zeit, uns endlich zu vertrauen,

Zeit, unsere eigenen Schlösser zu bauen.

Jeder von uns ist ein riesiger Schatz,

konzentrieren wir uns auf das Wichtigste

und machen der bedingungslosen Liebe Platz!!!

Euch Allen ein schönes Fest der Liebe, ohne Hiebe!

Von Jeet und mir das Allerbeste zum Feste!

Laßt Eure Herzen schwingen und fangt an, Euch zu besingen!

Alles Liebe von Sabine

Von Kuno

„Lassen wir unsere Herzen schwingen und fangen wir an, uns zu besingen!“

Wir singen ganz fröhlich und laut,

damit der Jeet nicht abhaut.

Sabine swingt mit den Hüften,

und lässt unsere Herzen dadurch öffnen.

Elisabeth zupft an der Harfe,

sie ist ja niemandems Sklave.

Anne singt zart ein Engel,

so herrliche, himmlische Klänge.

Annemarie miaut,

das hat sie nicht bei mir abgeschaut.

Benedikt schlägt die Tommel,

da fängt so richtig an der Rummel.

Christian der Gute,

ist entzückt und tanzt mit seinem Hute.

Gabriele (E) der Engel,

verstreut fein duftende Zimtsterne.

Gabriele (B) zupft die Fiedel,

und haucht uns ein göttliches Lied’l.

Helmut (J) schaut ganz fröhlich,

und pfeift wie ein Rotkehlchen.

Helmut (R) machts ihm nach,

er ist ein grosser Star.

Ianara flattert mit den Flügeln,

ihr zuzusehen ist ein Vergnügen.

Ingrid lässt dies nicht kalt,

Sie balanciert am DNS Strang.

Jutta zieht ihr Schwert,

und tanzt mit ihm eine Piruett.

Kuno der Schlingel,

der läutet im Himmel.

Maria entzückt,

so was sah ich noch nicht.

Marion spielt Triangel,

uns wird’s nicht Bange.

Martin steppt mit den Beinen,

das macht er toll, der feine.

Michael bläst die Trompete,

es ist eine ganz grosse Fete.

Monika spielt Gitarre,

da haben wir gut lachen.

Ramona dirigiert mit dem Pinsel,

und verzaubert uns zu wilden Engel, wir sind se'.

Sameen lässt uns erahnen,

wie unsr’e Ahnen absahnten.

Bernd grault sich am Bart,

dann rockt er ganz hart.

Suzana nur lacht,

sie ist ein As am Keyboard.

Thomas spielt am Saxofon,

wir hören nur Gutes davon.

Wolfgang klopft die Buschtrommel,

auch der Nikolaus hat’s vernommen.

Easy, Jeets Hund,

der jault jetzt ganz bunt.

Jeet er schaut nun ganz froh,

und macht nen Kopfstand.

Wir machens ihm nach,

und so liegt uns der Himmel

auch zu den Füssen. *g

Da kommt Christus daher,

und macht uns zu seiner

Hausband. *lach

Hallo Ihr Lieben,

die vielen Zuschriften, Kontakte und Aktionen, die sich in dieser kurzen Zeit seit unserem Seminar schon ergeben haben, freuen mich sehr und auch ich möchte euch allen eine Kleinigkeit zusenden. So vieles bewegt sich gerade in mir und um mich und ich bin sehr dankbar für die Kraft, die unsere gemeinsame Arbeit mir schon gegeben hat und noch geben wird. Der Geist unseres Zusammenseins, nämlich die Bewußtheit, so Vieles zu ermöglichen, wenn wir nur damit beginnen unsere Schritte zu gehen, hat mich zu diesem Gedicht inspiriert und ich gebe es gerne an euch alle weiter! Vielleicht hat ja die eine oder der andere Lust, daran weiterzuschreiben und wir kreieren unsere gemeinsame Vision...

Ganz liebe Grüße und bis bald – E.

P.S. Lieber Kuno, danke für deinen vorgelebten Mut.

Ohne Deine beeindruckende Vorarbeit hätte ich nicht die Courage gehabt, mich so zu zeigen.

Ich wusste nicht mal, dass ich Gedichte schreiben kann...

Außerdem war es so, dass alle nur so vor Liebe überquollen und ich dachte:

ich bin wieder mal die Einzige, die Weihnachten ein Gemetzel erlebt hatte und habe

mich geschämt. War wieder viel zu ungeduldig. Die größten Geschenke kommen unter

anderem auch deswegen später, weil man länger braucht um sie auszupacken.

Hat einer von euch Lust Weihnachten mit mir nachzufeiern?

Ich hätte Lust auf gutes Essen (Weihnachtsbraten?) und alles was dazugehört.

Liebe Grüße,

R.






Hallo ihr 3e,

Auch ich drück zurück,

und der Mond spielt verrückt,

die Engel fangen an zu kreischen.

Die Erde bleibt für nen Moment stehn,

Raum und Zeit verschwinden,

und wir stehn da und grinsen. *g

Hast ja tolle u. fantstische Worte gefunden, dankeeeee.

ich hatte heute nacht ein Bild

es ist wie wenn aus unserer Gruppe

einWesenentstandenist

one heart one mind one soul

es pulsiert es lebt und liebt und singt

es schwingt und lacht....

und es hat eine große Kraft

Jeder von uns potenziert die Kraft dieses Wesens

bis ins unermeßliche

und das ist

eine wundervolle Erfahrung

denn

wir können

alles

verändern- bewegen- in die Materie bringen

mit dieser Kraft dieses EINEN

WESENS

das fühlt sich einfach toll an

also nehmt die Kraft aus dem was entstanden ist

für euch

ich bin dabei

wer von mir etwas nehmen möchte

von meiner Kraft und Freude

ich schenke sie Euch...

ONE HEART ONE MIND ONE SOUL...

Licht und Freude und Leichtigkeit

eine große Umarmung an alle

I.

Das Zauberschloss

Es war einmal vor langer, langer Zeit ein prächtiges, wunderschönes Schloss.

Seine alten Gemäuer wussten viele Geschichten aus den früheren Zeiten zu erzählen, sein Gebälk hatte zahllose Schritte und Bewegungen der unzähligen Besucher und Bewohner in sich aufgenommen und gespeichert. Und all seine Räume waren erfüllt von den verschiedensten Schwingungen der jeweiligen Gefühle und Emotionen, den Spannungen und Herausforderungen seiner Zeitenwandel.

Der Sage nach war jeder rechtmäßige Besitzer des Schlosses mit einem Leben in Glück und Fülle gesegnet und all seine Tage in dem Schloss waren eine reine Freude.

Eines Tages nun begab es sich, dass ein Zauberer das Schloss erblickte und es ob seiner Stärke und Schönheit für sich haben wollte. Er legte einen Zauber über die alten Mauern und vertrieb die Bewohner mit seinen Zauberkräften.

Eine dunkle Zeit brach an. Das stolze, schöne Schloss wurde zur Festung des Zauberers und sein Bann bewirkte, dass es für menschliche Augen unsichtbar wurde. Die meisten konnten es gar nicht mehr sehen, manche nahmen an seiner Stelle eine alte, verwitterte Ruine wahr und weinige spürten einen kalten Hauch,

wenn sie daran vorüber gingen.

So geriet das verzauberte Schloss langsam in Vergessenheit…

Es litt jedoch sehr unter der dunklen Macht des Zauberers und sandte Hilferufe aus,

um von dieser Knechtschaft befreit zu werden.

Manches mal wurden die Rufe auch gehört und edle Ritter kamen an die Tore.

Doch als sie nur eine Ruine sahen oder nichts als einen kühlen Hauch fühlten,

zogen sie unverrichteter Dinge wieder von dannen.

Erst viele Jahre später kam eine edle Dame auf ihrem Weg an dem verwunschenen Schloss vorbei. In grauer Vorzeit hatten ihre Ahnen hier gelebt und sie war auf der Suche nach ihren Spuren. Wie durch ein Wunder war für sie die Schönheit des Schlosses sichtbar und nicht Kälte, sondern Wärme kam ihr entgegen,

als sie über die Schwelle schritt.

Sie hörte mit ihren feinen Ohren die alten Geschichten und fühlte die feinen Schwingungen im Gebälk…

Als rechtmäßige Erbin hatte ihre lange Suche sie endlich hierher geführt und der alte Zauber fiel von dem Schloss ab, wie die Blätter im Herbst. Im selben Moment hatte der Zauberer seine Macht verloren und das Leid des Schlosses war beendet.

Endlich konnte es wieder in seinem vollen Glanz erstrahlen und all seine Bewohner lebten von nun an in Freude, Liebe, Glück und Fülle und

jeder ihrer Tage war eine reine Freude.

Hallo Ihr Lieben!

Wünsche Euch ein Jahr voller Liebe! Was ich mitbekomme, ist es das Jahr der Selbstliebe,der Liebe des WAHREN SELBST!

Damit verbunden, die eigene Kraft wertzuschätzen und Allen zur Verfügung zu stellen. Wollen wir nicht mehr geizig sein! 

 Wozu noch warten? Also auf gehts!

Wau, das mit den Bildern von Ramona und Elisabeth hat mich sehr beindruckt. So sind wir verbunden, wie wahr!

Hier ein Gedicht, was mir in die Hände gefallen ist und was mich sehr anspricht :

Ich wünsche Dir Zeit

Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben.

Ich wünsche Dir nur, was die meisten nicht haben.

Ich wünsche Dir Zeit, Dich zu freuen und zu lachen,

und wenn Du sie nutzt, kannst Du etwas daraus machen.

Ich wünsche Dir Zeit für dein Tun und dein Denken,

nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum Verschenken.

Ich wünsche Dir Zeit, nicht zum Hasten und Rennen,

sondern die Zeit zum Zufriedensein können.

Ich wünsche Dir Zeit, nicht nur so zum Vertreiben,

Ich wünsche Dir, sie möge Dir übrig bleiben,

die Zeit zum Staunen und Zeit für Vertrauen,

anstatt nach der Zeit auf der Uhr zu schauen.

Ich wünsche Dir die Zeit, nach den Sternen zu greifen,

und Zeit um zu wachsen,dass heißt um zu reifen.

Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.

Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Dir Zeit, zu Dir selber zu finden,

jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.

Ich wünsche Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.

Ich wünsche Dir: Zeit haben zum Leben!

Jetzt weiß ich, warum es mich so anspricht. Hab mich erwischt! Denn ich nehme sie mir momentan nicht. Kann einfach nicht abschalten und entspannen.

Hab für mich keine Zeit, besser gesagt, ich nehme sie mir nicht, und dann bin ich neidisch auf die, die es können. Was will ich mir nicht anschauen?

 Warte meistens so lange, bis mir mein Körper Signale gibt. Dann muß ich! Ich lerne! Danke! Ich übernehme die Verantwortung!

Ich nehme mir die Zeit, Euch zu umarmen und genieße es!

In großer Hochachtung und Liebe, Eure Sabine!